9 Tipps zum Brotbacken


Von der passenden Mehlsorte über g'schmackiges Brotgewürz bis hin zur richtigen Backtemperatur: Mit diesen Servus-Tipps gelingt Ihr Brot.

9 Tipps zum Brotbacken Knusprige Kruste, saftige Krume: Wir zeigen Profi-Tipps fürs Brotbacken.

1. Süßgräser fürs Brot

Egal ob Sie Weizen, Dinkel, Roggen, Emmer, Einkorn, Gerste, Mais, Hirse oder Reis zum Brotbacken verwenden – botanisch gesehen handelt es sich dabei um Samen aus der Pflanzenfamilie der Süßgräser. Als Pseudocerealien (z. B. Amarant, Buchweizen oder Quinoa) bezeichnet man Körner, die ebenfalls zur Brotbereitung dienen können, aber einer anderen Art zuzurechnen sind.


2. Glatt & griffig: das Mehl

Ohne lebendiges Mehl kein Brot. Nur unbehandeltes Mehl ohne Zusatzstoffe kann tun, was der Bäcker von ihm will: nämlich einen natürlichen Fermentationsprozess durchlaufen und „arbeiten“. Die Mehltypisierung gibt über den Ausmahlungsgrad und über den Anteil an Mineralstoffen (Schalenanteil) Auskunft. Je höher der Wert, desto dunkler das Mehl. Vollkornmehle werden nicht typisiert, da sie den kompletten Schalenanteil enthalten. In Österreich sind auch die Begriffe glatt (sehr fein), griffig (etwas gröber), universal (aus beiden 1:1 gemischt) oder doppelgriffig (noch etwas gröber) üblich. Sie bezeichnen im Wesentlichen die Korngröße.


3. Was eignet sich als Brotgewürz?

Kümmel, Fenchel, Anis und Koriander gelten als die klassischen Brotgewürze. Die in ihnen enthaltenen ätherischen Öle hatten ursprünglich die Aufgabe, Gebäck bekömmlicher zu machen, der Geschmack war Nebensache. Brot und Gewürze sind heilgeschichtlich eng verbunden. Sogenannte „Magenbrote“ wurden einst von Ordensschwestern nach überlieferten Rezepten gebacken und als Medizin verabreicht.


4. Mischen und kneten: erst langsam, dann schnell

Zwei Verarbeitungsschritte sind für die Entwicklung des Brotteigs wichtig: Beim langsameren Mischen vermengen sich zuerst die Zutaten und verquellen dabei. Das etwas schnellere Kneten – Bäcker stellen dabei die Maschinen auf die nächsthöhere Stufe – erfolgt danach und arbeitet Spannung in den Teig. Beides kann man entweder per Hand oder mittels leistungsfähiger Küchenmaschinen machen.


5. Röstbrot untermischen für den Geschmack

Was schmeckt am besten am Brot? Die knusprige Rinde! Um diesen Geschmack auch in der Krume zu haben, dann man dem Teig Röstbrot beimischen. Das ist eine traditionelle Bäckermethode. Dazu werden altbackene Brotstücke im Ofen geröstet, mit Wasser gemischt, aufgemixt und zum Teig gegeben. Gleichzeitig ist dies eine gute Möglichkeit, übrig gebliebenes Brot zu verwerten.


6. Ab in den Ofen – bei fallender Temperatur

Traditionell wurden Brote in gemauerten und direkt befeuerten Holzöfen gebacken. Das hieß: Den Ofen sauber auswischen und Stunden vorher einheizen. Schließlich wurde das Brot „eingeschossen“ und mit der in den Steinen gespeicherten Hitze gebacken. Das erzeugte eine optimale Backatmosphäre, die man aber durchaus mit den Haushaltsöfen heutiger Küchen nachahmen kann. Brot zum Backen deshalb etwa immer auf das schon heiße Backblech legen – noch besser ist ein aufgeheizter Backstein. Gebacken wird dann bei fallender Temperatur wie im Holzofen, der mit der Zeit kühler wird.


7. Klopfen und messen: Wann ist das Brot fertig?

Wann ist Brot fertig gebacken? Will man es ganz genau wissen, empfiehlt sich eine Kerntemperatur-Messung wie beim Sonntagsbraten: Erreicht das Thermometer 95 bis 97 °C, kann man das Brot aus dem Ofen nehmen. Aber auch die althergebrachte Methode des „Klopfens“ funktioniert: Brot aus dem Ofen nehmen, umdrehen und mit dem Fingerknöchel draufklopfen. Hört sich das Brot hohl an, ist es fertig.


8. Knusprig & saftig: die Kruste und die Krume

Als Kruste wird die äußere knusprige Hülle eines Gebäckstücks bezeichnet. Die Krume (oder Schmolle) ist das saftige, weiche und je nach Teigführung grob- oder feinporige Innenleben. Die Bildung der Kruste hängt auch von der Art des Backens ab: Sogenannte „freigeschobene“ Brote, die sich im Backofen nicht berühren, bilden rundherum eine Kruste. „Angeschobene“ Brote liegen hingegen aneinander und bilden nur an der Oberfläche eine Kruste – ähnlich wie Kastenbrote, die in Backformen gebacken werden. Die Dampfkammerbrote werden in speziellen Backkammern unter Druck sehr lange gebacken. Sie entwickeln gar keine Kruste – wie zum Beispiel Pumpernickel.


9. Gluten: der Kleber, den nicht alle mögen

Der Begriff Gluten steht für ein Stoffgemisch aus Proteinen und ist in allen Spielarten des Weizens sowie in geringerem Maß auch in Roggen oder Hafer enthalten. In Verbindung mit Wasser bildet Gluten Klebereiweiß, das dafür sorgt, dass das Brot aufgehen kann. Etwa 0,5 Prozent der Befölkerung leiden an Zöliakie, der echten Glutenunverträglichkeit. Sie dürfen kein Gluten zu sich nehmen. Darüber hinaus stehen aber immer mehr Menschen Gluten kritisch gegenüber, selbst wenn sie diese problemlos zu sich nehmen könnten. Deshalb sind glutenfreie Nahrungsmittel in Mode gekommen.

Servus-Tipp:  Allerlei nützliche Produkte für die Brotbackstube daheim gibt es in unserem Online-Shop Servus am Marktplatz. Hier geht's in unsere Brotback-Welt.

Das könnte Sie auch interessieren
Mehr entdecken
Zirben-Nackenhörnchen
€ 24,00
Jetzt LIVE

Zirben-Nackenhörnchen

Gefüllt mit fein gemahlenen Zirbenholzflocken.

Wirksam Fasten – Neustart mit der Kraft der Natur
Jetzt LIVE

Wirksam Fasten

Autorin Anika Schwingshackl über den Neustart mit der Kraft der Natur.

Die Wiederentdeckung der Admonter Marzizoni
Jetzt LIVE

Traditionsgebäck aus Admont

Konditor Günter Planitzer über das Geheimnis der Admonter Marzizoni.

Entzündungshemmende Kamillen-Tinktur
Jetzt LIVE

Kamillen-Tinktur

Eine sanfte Lösung gegen Entzündungen und Darmprobleme.

Fichtenharzmilch
Jetzt LIVE

Fichtenharz-Milch

Die Heilkraft der grünen Fichtennadeln beruhigt die Bronchien.

Wurzel- und Rübentrunk
Jetzt LIVE

Galgant-Rüben-Trunk

Dieser selbst gemachte Sud wirkt sich positiv auf die Verdauung aus.

Bauchweh-Tee
Jetzt LIVE

Anti-Bauchweh-Tee mit Kümmel

Ein natürlicher Helfer, der auch bei Kindern sanft wirkt.

Einschlaftee
Jetzt LIVE

Beruhigender Einschlaf-Tee

Hopfen hilft dabei, sanft ins Land der Träume zu gleiten.

Tee gegen Heiserkeit
Jetzt LIVE

Huflattich-Tee

Das Kraut löst sanft im Hals sitzenden Schleim.

Rosenwurzauszug
Jetzt LIVE

Beruhigende Rosenwurz

in Tropfenform lindert ein Auszug dieser Pflanze Stressgefühle.

Liebstöcklwein
Jetzt LIVE

Liebstöckel-Wein

Dieses Getränk stimmt Magen und Darm auf die Verdauungsarbeit ein.

Eibischzucker
Jetzt LIVE

Eibisch-Zucker gegen Husten

Eibischwurzel, Natron und Zucker lindern trockenen Reiz­husten.

Blütensprudel
Jetzt LIVE

Blütensprudel

Das fermentierte Getränk tut der Darmflora gut.

Veilchenessig
Jetzt LIVE

Veilchen-Essig

Schmeckt gut im Salat und dient auch als Gurgellösung bei Halsweh.

Melissengeist
Jetzt LIVE

Melissengeist

Dieses Heilmittel wird sowohl äußerlich als auch innerlich angewandt.

Magenlind-Tee
Jetzt LIVE

Magenlind-Tee

Bei Magen-Darm-Problemen hilft dieser reizlindernde Verdauungstee.

Mädesüß-Sirup
Jetzt LIVE

Mädesüß-Sirup

Bereitet man aus Mädesüß einen Sirup zu, lindert er Kopfschmerzen.

Einfache Kräuterpaste
Jetzt LIVE

Würziges Giersch-Pesto

Diese leicht herbe, karottenartige Paste verfeinert Salate und Suppen.

Frühlingskräuterbutter
Jetzt LIVE

Frühlingskräuterbutter

Gesund genießen mit entgiftender Gundelrebe, Löwenzahn und Bärlauch.

Arnika-Tinktur
Jetzt LIVE

Arnika-Tinktur

Ein Hausmittel, das bei Prellungen gut hilft.

Honig-Zwiebel-Paste
Jetzt LIVE

Heilende Honig-Zwiebel-Paste

Eine Mischung, die die Verdauung fördert und Halsweh lindert.

Krensirup
Jetzt LIVE

Kren-Sirup

Dieses Hausmittel lindert schnell Husten und Rachenentzündungen.

Gänseblümchen-Tee
Jetzt LIVE

Gänseblümchen-Tee

Der milde Gänseblümchentee hilft bei Kindern sanft gegen Husten.

Augentrost-Aufguss
Jetzt LIVE

Augentrost-Auflage

Angestrengte Augen sehen mit einer Auflage aus Augentrost wieder klar.

Beinwellsalbe
Jetzt LIVE

Heilsalbe mit Beinwell

Die Wurzel hilft, Brüche und Prellungen deutlich schneller zu heilen.

Ringelblumentinktur
Jetzt LIVE

Ringelblumentinktur

Die Tinktur kann innerlich und äußerlich angewendet werden.

Salbeitee
Jetzt LIVE

Salbei-Wein

Hilft gegen nervöses Schwitzen und regt den Appetit an.

Minze-Einreibung
Jetzt LIVE

Minze gegen schwere Beine

Das kühlende Kräutlein wird mit venenstärkendem Steinklee vermischt.

Mut-und Muntermacher-Wein
Jetzt LIVE

Engelwurz-Wein

Die Bitterstoffe der Engelwurz bringen den Stoffwechsel in Schwung.

Ehrmanns Apothekertipps: Hausmittel gegen Magenbeschwerden
Jetzt LIVE

Hausmittel bei Magenzwicken

Eine schnelle Reissuppe mit Karotten beruhigt den Verdauungstrakt.

Nusslikör
Jetzt LIVE

Nuss-Likör

Der angesetzte Likör aus grünen Walnüssen wärmt von innen.

Drei Fakten zu Kartoffeln
Jetzt LIVE

Drei Fakten zu Kartoffeln

Darf man die Knolle aufwärmen? Wie macht man Kartoffelstärke selbst?

Jetzt LIVE

Wenn Essen krank macht

Was täglich auf unseren Tisch kommt, ist alles andere als unbedenklich

5 Hausmittel gegen Kater
Jetzt LIVE

Tipps gegen den Kater

Das hilft gegen den Katzenjammer nach einer alkoholreichen Nacht.

Spinat-Omelette mit Artischoken
Jetzt LIVE

Spinat-Omelette

Spinat, Polenta, Eier, Artischocken, Schafkäse ... bitte zu Tisch!

Spinatfleckerl mit Kren & Beinschinken
Jetzt LIVE

Spinatfleckerl mit Kren

Wir schwitzen die Flecken mit Beinschinken und Spinat an.

Jetzt LIVE

Die Ausseer Flinserl

Wo liegt der Ursprung der Flinserl, und was macht sie so einzigartig?

Krautkrapfen
Jetzt LIVE

Krautkrapfen

Das Gericht nach Allgäuer Art wird mit knackigem, grünen Salat serviert.

Kraut-Flammkuchen
Jetzt LIVE

Kraut-Flammkuchen

Ein gutes Paar: knuspriges Fladenbrot trifft auf würziges Kraut.

Gebackene Topfenmäuse mit Mostschaum
Jetzt LIVE

Gebackene Topfenmäuse

Das süße Gebäck wird mit Mostschaum und Staubzucker angerichtet.

Bilder-Galerie: zauberhafte Oster-Sträuche
Jetzt LIVE

Bilder-Galerie: Oster-Sträuche

Wie soll Ihr Oster-Strauch aussehen? Wir liefern Inspiration.

Gemüsepfanne mit Einkornreis
Jetzt LIVE

Gemüsepfanne mit Einkornreis

Mit Schafkäse überbacken ein wunderbar g'schmackiges Gemüsegericht.

Brennsuppe mit Apfelessig & Schwarzbrotknöderln
Jetzt LIVE

Brennsuppe mit Knöderln

Verfeinert mit Apfelessig und Schwarzbrotknöderl ein Fastengenuß.

Trinkmoor
€ 14,00 neu
Jetzt LIVE

Trinkmoor

Die enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente stärken die Abwehrkräfte.

Bilder-Galerie: schöne Oster-Nester
Jetzt LIVE

Bilder-Galerie: Oster-Nester

Deko-Inspiration: Wie man Ostereier am besten bettet.

Dekorative Fladenbrote
Jetzt LIVE

Dekorative Fladenbrote

Die Fladen eignen sich durch ihre Einschnitte auch als Tisch-Schmuck.

Tisch-Deko für Ostern
Jetzt LIVE

Tisch-Deko für Ostern

Zum Nachmachen: 3 kreative Ideen für die Oster-Tafel.

Oster-Deko mit Wachteleiern
Jetzt LIVE

Oster-Deko mit Wachteleiern

3 kreative Ideen mit Wachteleiern für Ostern.