99ers feiern Shutout-Sieg über Linz


Die Moser Medical Graz 99ers bleiben nach einem 4:0 über die Liwest Black Wings Linz die ersten Verfolger der Wiener. Drei Tore der Steirer im zweiten Abschnitt brachten die Vorentscheidung und den ersten Shutout-Sieg der 99ers.


Beide Teams begannen etwas verhalten und neutralisierten sich gegenseitig. Gegen Mitte des ersten Abschnittes nahmen die 99ers dann langsam das Zepter in die Hand und kamen auch zu ersten Gelegenheiten. In Form von Colton Yellow Horn klopften die Hausherren per Stangenschuss erstmals an den Kasten von Linz-Keeper Ouzas. 37 Sekunden später konnten aber weder Ouzas, noch das Gehäuse den Führungstreffer der 99ers verhindern. Matt Caito erhielt die Scheibe und nutzte seinen Raum um unbedrängt per Schlagschuss auf 1:0 zu stellen. Vier Minuten nach dem ersten Treffer ergab sich die Gelegenheit zu erhöhen. Oberkofler schnappte sich die Scheibe eines Linzers, bediente Setzinger und sowohl dieser als auch Zusevics hatten das nächste Tor auf der Schaufel. Es blieb allerdings bei der 1:0 Führung zur Pause.

Die Linzer starteten mit viel Druck ins zweite Drittel. Nach wenigen Sekunden gab es die erste wirklich gute Chance für die Gäste, Umicevic scheiterte jedoch an der Stange. Ebenso ließ Zusevics zwei gute Gelegenheiten liegen. Dann kam die Phase der 99ers: Dan DaSilva fasste ein Strafe aus und nach 49 Überzahlsekunden traf Hamilton im Nachstochern zum 2:0. Wenig später nützte Matt Caito das nächste Überzahlspiel der Grazer mit einem One-Timer zum dritten Treffer. Und dem nicht genug: Daniel Oberkofler kam weitere 30 Sekunden später hinter dem mittlerweile von David Kickert gehüteten Tor zur Scheibe, bediente Ken Ograjensek, der zum 4:0 abdrehte.
Das könnte Sie auch interessieren