99ers feiern nächsten Heimsieg


Die Moser Medical Graz99ers besiegten den HC TWK Innsbruck "die Haie" am Freitag mit 4:3 und feierten damit im sechsten Heimspiel den sechsten Sieg!


In den ersten Minuten spielten beide Teams munter drauf los und orientierten sich ganz klar in Richtung Offensive. Die Gäste aus Tirol eröffneten das Scoring, als Levko Koper vor dem Tor am schnellsten reagierte und den Puck im langen Eck unterbringen konnte. Die Antwort der 99ers ließ aber nicht lange auf sich warten, denn Robin Weihager egalisierte den Spielstand nur vier Minuten später. Nach einer Druckphase wurde der Defender ideal von Oliver Setzinger bedient und bezwang den Haie-Schlussmann Janne Juvonen. Mit Fortdauer des Drittels waren es die Gastgeber, die mehr Spielanteile für sich hatten.
Dieses Bild bot sich den 2.929 Fans auch im zweiten Abschnitt, als die 99ers die Tiroler phasenweise in ihrer eigenen Zone einschnürten und sich eine Vielzahl an Chancen erspielen konnte. Daniel Oberkofler münzte die Überlegenheit in die Grazer Führung um als er nach einer guten halben Stunde Juvonen „ five hole“ bezwingen konnte. Noch vor der Pause nutzten die Steirer eine doppelte Überzahl und erhöhten den Vorsprung. Colton Yellow Horn bejubelte seinen siebenten Saisontreffer.
Kurz nach Wiederbeginn jubelte das Publikum in Graz erneut, doch der vermeintliche Doppelpack von Yellow Horn wurde wegen „goalie interference“ aberkannt. Danach brachten sich die Grazer durch zwei Strafen etwas in Bedrängnis, konnten die Unterzahlphasen aber ohne Gegentreffer überstehen. Etwas mehr als zehn Minuten vor dem Ende sorgte Nick Ross im Powerplay für den Anschlusstreffer. Wenig später bot sich Ken Ograjensek die Chance auf das 4:2 doch Juvonen war zur Stelle. Anders die Tiroler, keine zwei Minuten später den Ausgleich bejubelten. Verteidiger Philipp Lindner fasste sich von der Blueline ein Herz und hämmerte den Puck in die Maschen. Es blieb beim 4:3-Erfolg der 99ers.
Das könnte Sie auch interessieren