99ers gewinnen Gipfeltreffen mit Wien


Die Moser Medical Graz99ers gewinnen das Gipfeltreffen gegen Leader spusu Vienna Capitals 3:0, es ist der erste Shut Out Heimsieg der 99ers über Wien überhaupt!


as Spiel hielt von Anfang an was es versprach. Die erste gute Gelegenheit hatten die Gäste aus Wien durch Alex Wall der Richtung Slot zog, aber an Robin Rahm scheiterte. Für den Rebound war niemand zur Stelle. Doch die 99ers ließen sich nicht beeindrucken und kamen ihrerseits zu ersten guten Chancen in einer von Beginn an offensiv geführten Partie. Die Caps, zumeist über Konter gefährlich, zeigten dies unter Anderem in der achten Spielminute durch Taylor Vause, aber Rahm hatte bei diesem Versuch keine Probleme. In der zehnten Minute waren dann wieder die Hausherren gefährlich, als Daniel Oberkofler mit einem Schlagschuss Lamoureux prüfte. Zur Mitte des ersten Spielabschnittes folgte die erste Strafe der Partie und durch die zwei Minuten gegen Niki Hartl konnten die Hausherren zeigen warum ihre Überzahl so erfolgreich ist. Mit einer Riesenchance durch Weihager unterstrichen sie dies, er traf jedoch nach idealer Vorarbeit freistehend den Onetimer nicht. Die Fans kamen voll auf ihre Kosten, nur die Treffer fehlten noch.
Bevor es in die zweite Pause ging kochten nochmal die Emotionen über und Moderer und DeSousa bzw. Jakobsson und Wall hatten sich noch einiges mitzugeben. Mit 5 Strafminuten gegen Moderer und DeSousa ging es dann in die Kabinen.
Auch im Schlussabschnitt gehörte die erste Chance den 99ers, als Defender Weihager völlig frei zum Abschluss kam, aber an der Latte scheiterte. Nach fünf Minuten musste Zusevics in die Kühlbox, es war das erste Powerplay der Caps. Dieses blieb jedoch relativ harmlos und die Steirer schalteten im 5on5 sofort wieder auf Offensive um, kamen zu weiteren guten Gelegenheiten den Spielstand zu erhöhen. Neun Minuten vor dem Ende tauchte Ty Loney alleine vor Lamoureux auf, doch wurde er von Mario Fischer am Abschluss gehindert.
Das könnte Sie auch interessieren