99ers gewinnen bei Medvescak


Die nun viertplatzierten Moser Medical Graz99ers gewannen am Sonntag bei Medvescak Zagreb mit 4:2. Für die Steirer war es der erste Sieg in Kroatien seit der Liga-Rückkehr der „Bären“, die in der Tabelle auf Rang elf zurückfielen.


Im dritten Spiel in Sisak wollte Zagreb den ersten Heimsieg und startete gegen die 99ers dementsprechend ambitioniert. In der achten Minute wurden die Hausherren für ihre Bemühungen belohnt, als Yann Sauve ein Mauldin-Zuspiel verwertete. Doch noch im Eröffnungsdrittel gelang den Steirern der Ausgleich: Nach Pass von Colton Yellow Horn schlug Ty Loney, der die Liga-Torschützenliste mit sechs Treffern anführt, wieder zu. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die erste Pause.

Fünf Minuten waren im Mittelabschnitt gespielt, als die Gäste erstmals in Führung gingen. Nach einem schönen Zusevics-Zuspiel war Matt Garbowsky zur Stelle. Die Grazer waren im zweiten Drittel das weitaus aktivere Team und kamen immer wieder zu guten Chancen. Doch die Cracks von Headcoach Doug Mason scheiterten oft an Zagreb-Schlussmann Mathieu Corbeil, der einen höheren Rückstand verhinderte.

Nach 47 Minuten war es aber soweit und Curtis Hamilton sorgte für die Zwei-Tore-Führung. Die Assists von Yellow Horn und Loney brachten beiden Spielern den zweiten Punkt des Abends. Sechs Minuten vor dem Ende schlugen die Hausherren aber noch einmal zurück, als John Armstrong das zweite Überzahlspiel binnen kurzer Zeit ausnutzte. Drei Minuten vor dem Ende kamen sich Sebastien Sylvestre und Matthew Caito in die Haare. Als der Grazer Verteidiger zwei Minuten später von der Strafbank kam, sorgte er mit seinem Treffer in das mittlerweile verwaiste Medvescak-Tor für den 2:4-Endstand.