Schwarzwald

Badebürste mit Naturborste

€ 19,90 € 16,90 (inkl. MwSt.)

Badebürste mit heller Naturborste, im Schwarzwald aus regionalem und geöltem Buchenholz gefertigt, mit abnehmbarem Stiel und Baumwollgurt für einen sicheren Griff.

Maße: 7,5 x 44 cm

 



Badebürste mit Naturborste
Badebürste mit Naturborste
Badebürste mit Naturborste
Badebürste mit Naturborste
Badebürste mit Naturborste
Badebürste mit Naturborste

PFLEGE MIT NATURBORSTE

Wie gut es tut, nach einem anstrengenden Tag die Lasten des Tages vom Körper zu spülen! Mit einer Badebürste von Keller tun Sie dabei auch Ihrer Haut etwas Gutes. Die Naturborsten massieren angenehm und sanft, dabei werden überflüssige Hautschüppchen weggeschrubbt, die Haut wird besser durchblutet. Der besonders große Bürstenkopf der Badebürste ist mit über 200 Büscheln mittelfester Borste bestückt und kann vom Stiel abgenommen werden. Das Buchenholz für Kopf und Stiel wurde geschliffen und geölt. Bürsten Keller achtet darauf, nur Holz zu verarbeiten, das aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern der Region stammt.

ALTE HANDWERKSTRADITION

Bürsten und Besen haben in den Tälern unter dem Feldberg im südlichen Schwarzwald eine lange Tradition. Im Jahre 1770 begann der Bäckergeselle Leodegar Thoma Besen herzustellen, denn mit den herkömmlichen Besen von damals ließ sich das Mehl schlecht auffegen. Aus Buchenholz und Schweineborste fertigte er eingeeigneteres Kehrwerkzeug und erdachte auch gleich eine Herstellungsweise, bei der die Arbeitsschritte zwischen mehreren Männern aufgeteilt wurden. So konnte er schneller produzieren. Also suchte er Mitarbeiter, und in und rund um Todtnau, das im Mittelalter für den Silberbergabbau bekannt war, entstand ein neuer Industriezweig.

BÜRSTENMACHER MIT VERANTWORTUNG

Die Bürstenfabrik Keller blickt auf eine über 140-jährige Tradition zurück. Seit der Gründung 1869 befindet sich das Unternehmen in Familienbesitz und wird heute von Andreas Keller in der 5. Generation geleitet. Sämtliche Bürstenteile werden in Todtau gefertigt – beginnend bei der Verarbeitung des Rohholzes bis hin zur Besteckung der Bürsten. Familie Keller ist der Umweltschutz ein großes Anliegen. Daher geht das Unternehmen verantwortungsbewusst mit den Materialien um und verwendet nur Strom aus Wasserkraft.

 

Hier finden Sie weitere Tipps für ein Badezimmer ohne Plastik!