Montag 20:15 im TV

Bergwelten: Die Dolomiten - Im Zauber der vier Jahreszeiten


Im zweiten Teil der Doku begleitet Bergsteiger Hanspeter Eisendle begeisterte Tourengeher durch die tief verschneite Berglandschaft der Dolomiten.


Der Doku Zweiteiler spürt der Dolomitenwelt in Südtirol nach, den dort lebenden Menschen, den Kontrasten, den Einzigartigkeiten. Der zweite Teil begibt uns auf eine Suche nach Identitätsfindung, nach dem Leben im Einklang zwischen Tradition und Moderne und zeigt Aufbruch zu Neuem, gemeinsam mit einem Bergsteiger, der für die junge Generation steht, Simon Messner, dem Sohn des großen Pioniers und Bergsteigers Reinhold Messner. Simon Messner, aufgewachsen und erste Kletterversuche in dieser sagenumwobenen, geschichtsträchtigen Dolomitenwelt unternommen, teilt mit seinem Vater vor allem die Ansicht, dass der Abenteuercharakter beim Bergteigen nicht verschwinden darf. Ist es doch eine der wenigen verbliebenen Möglichkeiten, um der überreglementierten Welt zu entfliehen. Auch im zweiten Teil werden immer wieder Menschen porträtiert, die sich diese Welt zu eigen gemacht haben, hier leben und gelernt haben, in der rauen, übergroßen Natur zu leben. So begleitet die Kamera etwa Günther Pernthaler als Heimatverbundener, ein Mann, der Nachhaltigkeit und Tradition gleichermaßen großschreibt. Oder Erwin Steiner, ein Bergführer, der Veränderungen in den Dolomiten beobachtet, versucht, in Einklang mit dem Massentourismus zu leben und wirken und dennoch stille und unbekannte Orte zu finden. Oder ein ganz besonderer Kunstwettbewerb im ladinischen Gadertal. Er zieht Künstler aus aller Welt an. Dir Künstler sind aufgefordert, in ihren skulpturalen Installationen den Raum Bergwelt zu begreifen.
Das könnte Sie auch interessieren