Bozen gewinnt gegen Villach


Der HCB Südtirol Alperia setzte sich am Freitag gegen den EC Panaceo VSV in einem umkämpften Spiel mit 2:1 durch. Neu in Bozen ist Verteidiger Jordan Rowley.


Bozens Neuzugang Jordan Rowley beobachte das Spiel bereits von der Tribüne aus und er sah einen Auftakt nach Maß für den HCB Südtirol Alperia. Die Uhr hatte gerade die erste Runde gedreht, da gingen die Foxes bereits in Führung: Miceli schnappte sich dank eines Schnitzer der Villacher Abwehr die Scheibe, spielte Insam an, der Bakala durch die Beinschoner überlistete. Nach vier Minuten konnte Catenacci eine schöne Kombination mit seinen Sturmpartnern nicht erfolgreich abschließen, dann schnürte der HCB im ersten Powerplay des Spieles die Gäste in deren Hälfte ein. Die Versuche von Catenacci, Findlay und Blunden blieben allerdings erfolglos. Dann nahm Kuparinen für 2+2 Minuten in der Kühlbox Platz und Villach bombardierte Irving aus allen Positionen. Der Bozner Goalie entschärfte mit einem Hechtsprung eine 100%-ige von Sharp, dann holte er sich einen Bombenschuss von Fraser locker mit der Fanghand. In weiterer Folge hagelte es weitere Strafen auf beiden Seiten und das im Minutentakt. Der Spielfluss war dadurch vorbei und das Match wurde zusehends härter. Kurz vor dem ersten Pausentee wurde Miceli von Crescenzi alleine vor Bakala angespielt, konnte aber den gegnerischen Goalie nicht überspielen.
Im Schlussabschnitt füllte sich die Strafbank abermals. Bozen konnte zwei Mal in Folge eine doppelte Überzahl nicht ausnutzen, das Powerplay der Foxes war ohne zündende Ideen.
Zwei Minuten vor Spielende klappte es dann doch noch für Bozen und Topscorer Mike Blunden: er übernahm im Slot Volley einen Rückpass von MacKenzie und sicherte damit dem HCB Südtirol Alperia den hart erkämpften Sieg.
Das könnte Sie auch interessieren