Bozen mit klarem Heimsieg über Zagreb


Der HCB Südtirol Alperia hat sein Heimspiel gegen KHL Medvescak Zagreb gewonnen. Der amtierende Meister feierte einen ungefährdeten 5:1-Heimsieg und rückte damit in der Tabelle auf den dritten Rang vor. Die Kroaten verloren zum zweiten Mal in Folge und bleiben Vorletzter.


Das Auftaktdrittel glich eher einem lockeren Aufbauspiel, beide Teams spielten nicht unbedingt mit der letzten Nachhaltigkeit. Der HCB Südtirol Alperia bestimmte zwar weitgehend das Match, auch wenn die Kroaten einige Male gefährlich vor dem Bozner Kasten auftauchten und Irving gegen Ende des Drittels drei Mal forderten. Bozen hatte ebenso mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Nachdem die Foxes das erste Powerplay total verschlafen hatten, brachte Marco Insam mit einem scharfen Querschuss im zweiten Überzahlspiel Bozen in Führung.

Kurz nach Ablauf eines Powerplays zu Beginn des zweiten Abschnittes zugunsten der Kroaten unterlief Glira ein kapitaler Fehler, der zum Ausgleich von Zanoski führte. Die Foxes waren nun für einige Minuten von der Rolle und nur ein Big Save von Irving auf Perkovich verhinderte den Rückstand. Bozen ließ auch ein weiteres Powerplay erfolglos verstreichen, ehe Insam nach guter Vorarbeit von Miceli die neuerliche Führung herstellt. Kurz darauf nahm MacKenzie genau Maß, die Scheibe ging nur um Millimeter am Tor der Gäste vorbei.

Zu Beginn des Schlussdrittels setzte Blunden ein Zuspiel von Findlay über das Tor, nach sieben Minuten erhöhten aber die Heimischen auf 3:1. Den ersten Versuch von Miceli wehrte Rosandic noch ab, dann holte sich der Itaolokanadier die Scheibe nochmals hinter dem gegnerischen Tor und traf mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum vorentscheidenden Treffer. Die Foxes nahmen nun das Tempo aus dem Match, um in den Schlussminuten „doppelt“ nachzulegen: zuerst traf Campbell das leere Tor, anschließend spazierte Nordlund durch die gegnerische Abwehr und traf mit einem gezielten Schuss genau in die Kreuzecke zum 5:1 Endstand.