Osttirol

Brotstempel aus Eichenholz

€ 19,00 (inkl. MwSt.)

Kleiner Brotstempel aus hochwertigem Eichenholz, mit traditionellem Symbol aus Metall, nach alter Tradition hergestellt, zum Stempeln von Brot oder Striezeln.

Maße: Höhe 9 cm; ø 5 cm

 

{{$select.selected.name}}


Brotstempel aus Eichenholz
Brotstempel aus Eichenholz
Brotstempel aus Eichenholz
Brotstempel aus Eichenholz
Brotstempel aus Eichenholz
Brotstempel aus Eichenholz
Brotstempel aus Eichenholz
Brotstempel aus Eichenholz

Das Brot zeichnen

Es ist immer etwas Besonderes, einen Laib Brot anzuschneiden: das Knirschen der Rinde, der herrliche Duft! Kein Wunder, dass da Jung wie Alt das Wasser im Munde zusammenläuft. Noch schöner ist es, wenn das Brot mit einem Brotstempel gezeichnet wurde. Denn diese Kennzeichnung macht bewusst, was für ein Geschenk es ist, täglich Brot zu haben. So ist es kaum verwunderlich, dass der Brotstempel bis heute seinen Einsatz findet und zu einem beliebten Mitbringsel geworden ist.

Ein Brotstempel aus Eichenholz

Der Stiel des Brotstempels ist aus Eichenholz. Über 1.000 Jahre kann die mächtige Eiche auf dem Buckel, Verzeihung: dem Stamm haben. Während dieses langen Lebens bietet sie bis zu 2.000 verschiedenen Tierarten Schutz und Nahrung. Früher wurde übrigens auch aus Eicheln Brot gebacken. Nachdem sie geerntet waren, mussten sie mehrere Tage im Wasserbad verbringen, um ihre Bitterstoffe zu verlieren. Dann füllte das Eichelbrot so manch hungrigen Magen. So wurden auch Menschen satt, die sich kein echtes Brot leisten konnten.

Uralte Tradition

Schon seit Anbeginn der Geschichtsschreibung benützen Menschen Brotstempel. Dabei gehen die ältesten Funde bis ins alte pharaonische Ägypten und ins antike Griechenland zurück. Auch im Christentum ist die Benutzung eines Brotstempels tief verwurzelt. Hier wird seit ca. 1.500 Jahren mit der Kennzeichnung des Brotes Gott für das täglich Brot gedankt. Dabei ist das bekannte „IHS“ das meistbenutzte Monogramm. Lateinisch interpretiert bedeutet IHS „lesus hominum salvador“, so viel wie „Jesus, Erlöser der Menschen“. Schon in der Bibel steht: „Während der Mahlzeit nahm Jesus ein Stück Brot, sprach das Dankgebet, teilte das Brot und gab es den Jüngern mit den Worten: ‚Nehmt und esst, das ist mein Leib, der für euch gebrochen wird, solches tut zu meinem Gedächtnis.'“