Capitals setzen Siegesserie fort


Die Vienna Capitals verteidigten ihre „weiße Weste“ am Sonntag beim Derby in Znojmo und feierten einen klaren 5:2-Erfolg. Schon im ersten Drittel gelang den Wienern mit einer 3:0-Führung eine weitere Machtdemonstration. Nach dem zwischenzeitlichen 5:0 erzielte das Schlusslicht aus Tschechien noch zwei Tore.


Mit den Selbstvertrauen von neun Siegen in Folge betraten die Capitals das Eis und erwischten auch den besseren Start. Die Gäste waren eisläuferisch überlegen, überzeugten mit ihrem Passspiel und kreierten immer wieder Chancen. Es dauerte zehn Minuten, bis Riley Holzapfel zur Führung traf. Der Liga-MVP der vorletzten Saison legte in der 18. Minute in Unterzahl sogar zum 0:2 nach. Der amtierende MVP Rafael Rotter bejubelte nach vor der ersten Drittelpause den dritten Treffer und sorgte damit schon für eine Vorentscheidung.

Bei den Hausherren kam Teemu Lassila im Mittelabschnitt ins Tor, am Spielgeschehen änderte sich aber nichts. Als sich zwei Znojmo-Spieler gegenseitig im Aufbau behinderten, schlugen die Wiener sofort in Person von Chris DeSousa (28‘) eiskalt zu – 0:4. Zwei Minuten später erhöhte Emil Romig per Rebound auf 5:0 (30. Min.). Die Vienna Capitals führten komfortabel, ein Doppelschlag der Gastgeber innerhalb von 80 Sekunden durch Anthony Luciani und Petr Mrazek brachte die Tschechen jedoch wieder zurück ins Spiel.

Die Hausherren erarbeiteten sich im Schlussabschnitt zwar einige Chancen, konnten die Partie aber nicht mehr spannend machen. Die Vienna Capitals gewannen das erste „Ost-Derby“ der Saison mit 5:2 und feierten somit den zehnten Sieg in Folge.
Das könnte Sie auch interessieren