Der Schuhputzkasten und der Kutschen-Beifahrer


Wer verkauft einen orientalischen Schuhputzkasten und wer sucht einen Kutschen-Beifahrer? David Groß trifft in dieser Folge auf ein Salzburger Original und einen Kutschenfahrer aus Bayern.


Martin Weißenbrunner aus Neumarkt am Wallersee ist genauso originell wie das Objekt, das er über Kleinanzeigen anbietet. Einen orientalischen Schuhputzkasten gibt es nicht alle Tage zu kaufen! Die Rarität stammt aus der Türkei, ist handwerklich fein verarbeitet und zudem auch noch voll einsatzbereit. David staunt nicht schlecht, als er von Martin die Schuhe geputzt und auf Hochglanz poliert bekommt. Neben der „Schatztruhe“ aus dem Orient hat der Trödel-Liebhaber aber auch noch weitere Kuriositäten zu bieten. Absolutes Highlight ist eine Auto-Rikscha, auch Tuk-Tuk genannt. Martin und David brechen zu einer halsbrecherischen und humorigen Spritztour auf.

Christian Görlich nimmt gern an Kutschen-Turnieren teil und sucht dafür per Inserat einen Beifahrer. David besucht ihn im Triftern in Bayern und bewirbt sich als Kutschen-Beifahrer. Christian betont, dass er sich für seine Pension einen „Unruhe-Stand“ gewünscht hat und so aufs Kutschenfahren gekommen ist. Mit einer gemütlichen Fiaker-Fahrt hat der Kutschen-Sport nämlich nichts zu tun. Ein guter Beifahrer muss die Route durch den Geschicklichkeitsparcours im Kopf haben und sich mit vollem Körpereinsatz in die Kurven legen können. Ob David dieser Herausforderung gewachsen ist?
Das könnte Sie auch interessieren