Der Starnberger See (2/3)


Die bayrische Seen in ungewöhnlichen Aufnahmen und aus der Sicht von spannenden und unkonventionellen Protagonisten: Für sie bedeuten die Seen Freiheit, sie sind Traum- und Fluchtorte, Schmuckstücke der Landschaft, Orte voller Geheimnisse sowie ein besonderer Lebensraum für Mensch und Tier und damit auch Herausforderung.

 

Der Starnberger See ist nicht nur ein magischer Ort; an seinen Ufern haben sich auch einige erstaunliche und spannende Menschen angesiedelt.
Marco Goetz liebt den Wind, die Luft und die Verwandlungen der Natur im Jahreslauf. Der renommierte Architekt und begeisterte Segler will einen "schwimmenden Strand" errichten, der seine Position abhängig von Wind und Wetter wählt und dabei ungewöhnliche Perspektiven vom Wasser aus ermöglicht. Vorbild für dieses sinnliche Erlebnis ist das Prunkschiff der "Churfürstlichen Flotte", ein schwimmendes Jagdschloss der bayrischen Herzöge. Es war um 1700 eine Sensation. Nun schickt Goetz sich an, am Starnberger See einen ähnlichen Blickfang zu schaffen.
Auf der Roseninsel, wo sich einst Märchenkönig Ludwig II. und Kaiserin Sissi ein Stelldichein gaben, erforschen heute Wissenschaftler die Rätsel der Vergangenheit. Während der Archäologe Tobias Pflederer unter Wasser nach den Überresten Jahrtausende alter Besiedlung sucht, zählt die Ornithologin Andrea Gehrold an manchen Wintertagen. bis zu 20 000 Vögel. Besonders der Nachwuchs der seltenen Fluss-Seeschwalbe liegt ihr am Herzen: Sie brüten weitab vom betriebsamen Ufer auf geschützten Flößen.
Für Schwester Raphaela vom Orden der Missionsbenediktinerinnen ist der Starnberger See zur zweiten Heimat geworden. Seit über 40 Jahren lebt sie in Tansania, kehrt aber immer wieder ins Mutterkloster in Tutzing zurück. Am Wasser tankt sie Kraft für ihre Arbeit und für ihren Glauben.
Ernst Simmerding betreibt in Leoni eine Bootswerft. Der Familienbetrieb kann auf eine fast hundertjährige Geschichte zurückblicken. Der studierte Förster ist gleichzeitig auch Fischer und ein echter Lebenskünstler dazu. Einer wie er wäre ohne den Starnberger See schlichtweg nicht vorstellbar.
Das könnte Sie auch interessieren