Die Entführung von Bus 657 (Action-Thriller, USA 2015)


Ein aus dem Ruder laufender Raubüberfall endet mit einer Bus-Entführung. Action-Thriller mit Robert De Niro und Jeffrey Dean Morgan.

 

Vaughn (Jeffrey Dean Morgan) bleibt keine andere Wahl, er muss den Tresor seines Arbeitgebers knacken. Für eine Operation seiner Tochter braucht der Ganove unbedingt 300.000 Dollar, sonst wird das Kind sterben. Zunächst sucht Vaughn Hilfe bei The Pope (Robert De Niro), dem Besitzer des Casinos, für das Vaughn als Kartengeber arbeitet. Doch nachdem der sein Anliegen abgeschmettert hat, beschließt Vaughn, gemeinsam mit dem zwielichtigen Sicherheitsbeamten Cox den Raub durchzuführen. Der Diebstahl gelingt, doch als Vaughn und Cox das Casino verlassen wollen, kommt es zu einem Schusswechsel. Das Verbrecher-Duo entführt kurzerhand einen Linienbus samt Passagiere und setzt damit die Flucht fort. Schon bald ist Vaughn und Cox nicht nur die Polizei hinterher, sondern auch The Popes Männer, angeführt von seinem brutalen Helfershelfer Dog. Eine wilde Jagd quer durch die Stadt beginnt.

Regisseur Scott Mann („The Tournament“) ließ sich für seinen Actionthriller „Die Entführung von Bus 657“ eindeutig von Genre-Klassikern wie „Speed“ und „Die Entführung der U-Bahn Pelham 123“ inspirieren. Genauso rasant und spannend inszeniert, kann Manns Film zudem mit einer hochkarätigen Besetzung punkten: Hollywood-Legende Robert De Niro spielt gewohnt bravourös den Casinoboss The Pope, Jeffrey Dean Morgan („The Walking Dead“) ist in der Rolle des besorgten Vaters und unfreiwilligen Diebes Vaughn zu sehen. Sein skrupelloser Kompagnon, der bullige Vox, wird von dem früheren Wrestler Dave Bautista („Guardians of the Galaxy“) dargestellt. (OT: Heist)
Das könnte Sie auch interessieren