Die Odyssee der Menschheit


Zeitgleich zu den Vorfahren des Menschen gab es im Laufe der letzten 1,2 Millionen Jahre noch mindestens 13 weitere menschenähnliche Arten. Aber nur eine hat überlebt – der Homo sapiens.


Das Wunder Mensch: Vor einer Million Jahre bevölkerten dreizehn verschiedene menschenähnliche Arten die Erde. In der Gegenwart lebt nur mehr eine Art: der Homo sapiens. Wie schaffte es der Mensch, die Welt zu erobern?
Die Vorfahren des Menschen standen oft am Rand der Ausrottung. Doch wie durch ein Wunder überlebten sie stets. Die Doku-Reihe „Die Odyssee der Menschheit“ geht dem Überlebenskampf des Homo sapiens nach.
Der Anthropologe und zweifache Gemini-Preisträger Niobe Thompson geht auf die Reise zu den Spuren der menschlichen Vorfahren. Er zeigt auf, wie Klimakatastrophen den ersten laufenden Affen hervorbrachten, wie der Homo sapiens einst zu navigieren vermochte und sich damit Zugang zu drei Kontinenten verschaffte. Niobe Thompson entschlüsselt aber auch die Entstehung des menschlichen Gehirns, das sich selbst zu revolutionieren vermochte.
Das könnte Sie auch interessieren