Dornbirn bleibt ungeschlagen und Tabellenführer


Die Dornbirn Bulldogs liegen weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Beim EC Panaceo VSV gelang den Vorarlbergern ein souveräner 4:0-Auswärtssieg. Rasmus Rinner gelang sein erstes Shutout, Kevin Macierzynski und Joel Broda trafen jeweils doppelt. Der VSV musste die erste Heimniederlage hinnehmen und liegt nun am 8. Tabellenplatz.


Die Bulldogs starteten mit viel Selbstvertrauen in das Spiel und gingen bereits nach knapp drei Minuten durch Kevin Macierzynski in Führung. Durch den frühen Rückstand ließen sich die heimischen Adler, bei denen Verteidiger Jason DeSantis sein Comeback feierte, aber nicht aus der Ruhe bringen. Just in der Phase, als der VSV mächtig auf den Ausgleich drückte, schnürte Macierzynski nach einem Konter seinen Doppelpack. Das Tor nahm dem Gastgeber etwas den Schwung aus den Segeln, somit blieb es beim 0:2 nach 20 Minuten.

Die Villacher starteten dann gut ins zweite Drittel. Kurz nach Halbzeit im Spiel hatte der VSV das erste Powerplay und somit die Chance den ersten Saisontreffer in Überzahl zu erzielen. Der viel umjubelte, vermeintliche Anschlusstreffer durch Corey Trivino wurde aber nach Videostudium von den Schiedsrichtern wegen Torraumabseits nicht anerkannt. Auch eine weitere Möglichkeit bei numerischem Vorteil führte nicht zum Anschlusstreffer für die heimischen Blauen.

Auch im Schlussabschnitt probierten die „Adler“ alles, wirklich zwingend wurden sie vor dem Kasten von Rasmus Rinne aber nicht mehr. Nachdem Jerry Pollastrone noch die beste Einschussmöglichkeit liegen ließ, sorgte Joel Broda in Überzahl mit dem 3:0 vor die Vorentscheidung. Die Dornbirner standen weiterhin kompakt, der VSV kam nun gar nicht mehr ins Spiel und musste kurz vor Ende noch das 4:0, erneut durch Broda, einstecken.
Das könnte Sie auch interessieren