Salzkammergut

Duftende Vorratsbox aus Zirbe

€ 95,00 (inkl. MwSt.)

Hier wird der Beweis geliefert, dass sich Produktdesign und sorgfältiges Handwerk bestens ergänzen: Die große Zirbenholzdose wurde im Ausseerland aus österreichischem unbehandeltem Zirbenholz getischlert und ist der perfekte Aufbewahrungsort für Lebensmittel. Der Keramikknauf macht die Vorratsbox zum besonderen Hingucker. Lieferung inkl. Holzrost für optimale Umluft.

Maße: 29 × 29 × 12 cm; Höhe mit Knauf: 17 cm

 

{{$select.selected.name}}


Duftende Vorratsbox
Duftende Vorratsbox
Duftende Vorratsbox
Duftende Vorratsbox
Duftende Vorratsbox
Duftende Vorratsbox
Duftende Vorratsbox

Fesche Box mit Knauf

Wirkt schlicht und praktisch - ist es auch. Unser Zirbenexperte aus dem Ausseerland hat die schöne Aufbewahrung speziell in dieser Form für uns getischlert: Sie lässt sich platzsparender als runde Modelle aufstellen und passt sogar in die meisten Regale. Aus bestem österreichischem Zirbenholz gebaut, ist sie langlebig und robust. Ganz nebenbei ist die Vorratsbox mit ihrem reduzierten Design eine Erholung fürs Auge – und weil sie so angenehm duftet, tut sie auch den Nerven wohl. Die Größe ist so gewählt, dass Brot und Gebäck für eine ganze Familie darin Platz finden. Für eine gute Belüftung sorgt der mitgelieferte Holzrost aus duftender Zirbe.


Zirbe hält die Vorräte frisch

Schon unsere Vorfahren wussten von der antibakteriellen Wirkung des Zirbenholzes. Der in dieser Holzsorte enthaltene Duftstoff Pinosylvin riecht nicht nur gut, sondern gibt auch Bakterien und Pilzen keine Chance. Auch unliebsame Küchenbesucher haben bei dieser Holzart keine Chance, denn die ätherischen Öle der Zirbelkiefer wehren Insekten ab. Zirbenholz ist somit wesentlich hygienischer als Kunststoff und daher auch der ideale Aufbewahrungsort für Brot und Gebäck.


Der Zirbenspezialist

Die Liebe zur Zirbe wurde unserem Tischler und Drechslermeister durch Generationen von Förstern in der Ahnengalerie in die Wiege gelegt. Wenn es um seine Zirben geht, kennt er keine Kompromisse. Geschlägert werden die Bäume nur an bestimmten Tagen, um die optimale Holzqualität zu garantieren. Am liebsten greift er zu Holz vom Dachsteinplateau, das vor der Verarbeitung jedoch Jahre trocknen muss.