EC-KAC fügt Bozen erste Saisonniederlage zu


Der EC-KAC hat Titelverteidiger HCB Südtirol Alperia die erste Saisonniederlage zugefügt. Die Kärntner steckten einen frühen 0:2-Rückstand rasch weg und drehten mit drei Toren im Mitteldrittel das Spiel. Schlussendlich siegte der KAC mit 4:2 und nahm damit Revanche für das Aus im letztjährigen Viertelfinale. Der KAC liegt nun an 6. Stelle, Bozen ist Vierter.


Schrecksekunde für die Hausherren gleich in der ersten Minute, als Stefan Geier einen Spielaufbau der Foxes unterband und alleine auf den Bozner Kasten stürmte, sein Versuch ging aber am Tor vorbei. Nach fünf Minuten nutzte der HCB Südtirol Alperia eiskalt ein doppeltes und anschließend ein einfaches Powerplay zu zwei Treffern innerhalb einer Minute: zuerst konnte der KAC-Schlussmann einen Schuss von Timothy Campbell nicht festhalten und die Scheibe kullerte ins Tor. Eine Minute später erhöhten die Foxes auf 2:0: diesmal spielte Campbell einen schönen Querpass zu dem in der Mitte freistehenden Angelo Micelli. Die Antwort der Gäste kam nach drei Minuten: Manuel Geier luchste die Scheibe an der Bande einem Bozner ab, spielte in die Mitte zum völlig offenen Bruder Stefan und dieser überwand Leland Irving.
Stark auftrumpfende Kärntner drehten im mittleren Abschnitt das Spiel mit drei Treffern und zogen auf 4:2 davon. Nach fünf Minuten nutzte Andrew Kozek einen Kapitalfehler des Bozner Goalies zunächst zum Ausgleich. Trotz Unterzahl verabsäumten es die Hausherren zwischen der 27. und 28. Minute die Führung zurückzuholen. Genau in diesem Augenblick ging der KAC mit einem beispielhaften Konter in Führung: die Scheibe kam zu Mitch Wahl, der zum dritten Treffer für die Kärntner einnetzte. Ab diesem Moment spielten fast nur mehr die Rotjacken, während sich bei Bozen durch das Fehlen dreier Angreifer etwas Müdigkeit breit machte. Es dauerte nur weitere zwei Minuten und der KAC nutzte einen Fehler im Bozner Spielaufbau: Manuel Geier startete alleine auf Irving zu, der Goalie konnte zwar den ersten Versuch noch abwehren, beim Rebound war er aber machtlos.
Auch die Herausnahme des Torhüters für den sechsten Feldspieler vor Spielende brachte dem HCB Südtirol Alperia nichts mehr ein.
Das könnte Sie auch interessieren