Ein Treffer reicht Linz gegen den VSV


Die LIWEST Black Wings Linz setzten sich am Sonntag vor heimischer Kulisse gegen den EC Panaceo VSV durch. Ein Treffer von Rick Schofield nach zehn Minuten reichte den Oberösterreichern zum 1:0-Erfolg. Die Villacher blieben damit auch im dritten Auswärtsspiel der Saison ohne Punktgewinn.


Zu Beginn der Partie gab es weder reichlich Unterbrechungen noch gefährliche Torchancen. Nach einigen Minuten wurden die Hausherren aber mutiger und gingen in der zehnten Minute schließlich auch in Führung: Rick Schofield gelangte nach einem Schuss von Kristler an die Scheibe und erzielte das 1:0. Nun hatten die Oberösterreicher das Zepter in der Hand, doch Kristler und auch Brocklehurst vergaben die besten Möglichkeiten. Somit ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Nachdem die Linzer zu Beginn des zweiten Abschnitts aus den 1:38 Minuten mit einem Mann mehr am Eis keinen Profit geschlagen hatten, stießen die Adler aus Villach ins Drittel der Gastgeber vor. Den Gästen fehlte aber der Zug zum Tor, zudem schwächten sie sich mit Strafen immer wieder selbst. Linz konnte jedoch aus drei Überzahlspielen kein Kapital schlagen, womit es auch nach 40 Minuten bei der knappen Führung blieb.

Im Schlussabschnitt mussten die Gastgeber die verletzten Hickmott, Leiler und Gaffal vorgeben. Der VSV war tonangebend und drückte auf den Ausgleich, konnte aber auch in Überzahl nicht anschreiben. Einem regelrechten Villacher Ansturm in den letzten Spielminuten trotzten die Linzer und retteten den 1:0-Sieg über die Zeit.
Das könnte Sie auch interessieren