Fast vergessen: Vincenz Pinter - Gerber


Die Gerberei von Vincenz Pinter ist seit 1536 in Familienbesitz. Als einer der Letzten gerbt er mit pflanzlichen Stoffen und natürlichen Fetten.


Vincenz Pinter hat die Gerbmethoden seiner Vorfahren fast unverändert übernommen. Aus süddeutschen Rinderhäuten gerbt er in Handarbeit mit südamerikanischen Rindenextrakten feinstes Leder. Vollkommene Geschmeidigkeit und äußerste Stabilität erlangt das Leder durch ein altes, heute einzigartiges Tauchfettverfahren. Vincenz Pinter hofft, mit seiner Kunst das Gerberhandwerk – trotz asiatischer Konkurrenz – am Leben erhalten zu können.
Das könnte Sie auch interessieren