Traunviertel

Flaschenöffner mit Hirschhorn

€ 29,00

Flaschenöffner her, Kronenkorken weg. Mit diesem im Traunviertel handgefertigten Stück öffnen Sie im Nu die Bierflasche. Der Griff ist aus einem abgeworfenen Hirschgeweih gearbeitet und mit einem Metallplättchen verziert. Nicht spülmaschinengeeignet, jedes Stück ist ein Unikat.

Gesamtlänge: ca. 14,5 cm

 



Flaschenöffner mit Horn
Flaschenöffner mit Horn
Flaschenöffner mit Horn
Flaschenöffner mit Horn
Flaschenöffner mit Horn
Flaschenöffner mit Horn

Flaschenöffner mit Hirschhorngriff

Der Durst ist groß, doch das Bier, das Kracherl oder der Radler in weiter Ferne. Denn auf der Flasche sitzt ein hartnäckiger Kronkorken. Bevor man jetzt mit waghalsigen Aktionen beginnt, die Flasche zu öffnen, ist es doch einfacher, zu so einem feschen Flaschenöffner zu greifen. Das Exemplar von Messermacher Thomas Schwarz öffnet die Flasche mit Stil – Verzeihung, mit Hirschhornstiel.

Der Griff zur Lederhose

Voller Stolz trägt der Hirsch sein Geweih und imponiert damit Hirschkühen und Rivalen. Doch im Februar ist Schluss damit, denn da muss jeder Hirsch seine Krone lassen und seinen Kopfschmuck neu aufbauen. Thomas Schwarz ist über diese Fügung der Natur froh, bekommt er doch auf diese Weise regelmäßig Nachschub für seine Griffe für die Bierflaschenöffner. Und weil kein Geweih dem anderen gleicht, sind natürlich auch die Griffe einzigartig. Je nachdem, an welchen Bäumen der Hirsch seine Krone gewetzt hat, ist das Geweih heller oder dunkler und riecht vielleicht sogar nach Harz und Nadelbäumen. Ist das Geweih fertig zu den Flaschenöffnern verarbeitet, können nun die Herren den Damen imponieren. Schließlich gehört in die Seitentasche der Lederhose ein Hirschhorngriff. Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, dass kein Messer am Griff steckt. So wird der Mann zum Held der Bierflasche und darf trotz verschärfter Sicherheitskontrollen ins Jahrmarktzelt.

Der Meister des Krickerls

Die Geschichte des Familienbetriebes Schwarz reicht bis ins Jahr 1895 zurück. 1906 begründete Thomas Schwarz’ Ururgroßvater mit seinem Betrieb die erste Taschenmesserfabrik Oberösterreichs. Später kamen Bestecke und schließlich auch Flaschenöffner hinzu. Zum Hirschgeweih als Griff kam man der Kundschaft wegen, die danach verlangte. Vor 30 Jahren übernahm Thomas Schwarz in fünfter Generation den Betrieb von seinem Großvater, der ihn während der dreijährigen Lehrzeit in alle Geheimnisse des Besteckmachens eingeweiht hatte.