Salzburg

Gewürzmischung Rustikales Bauernbrot

€ 9,00 (inkl. MwSt.)

Da steckt nur Natur drin: herrliche Gewürze für gschmackiges Schwarzbrot. Eine Dose mit einer aromatischen Gewürzmischung für den Brotteig. Kümmel, Fenchel, Anis u.v.m. geben dem Brot einen köstlichen Geschmack. In Salzburg von dem österreichischen Gewürzexperten mit besten Zutaten zusammengestellt. Ohne Glutamat, künstliche Aromen und Zusätze.

Inhalt: 90 g

 

{{$select.selected.name}}


Brotbackstube

Selbst gebackenes Brot ist in aller Munde. Nicht nur, weil man ihm nicht widerstehen kann und sofort hineinbeissen muss, auch weil immer mehr Menschen die Vorteile von Selberbacken erkennen. Man hat ein herrliches Erfolgserlebnis und – was fast noch wichtiger ist – man weiß was drinnen ist. Keine Konservierungsstoffe und nur die besten Zutaten. So wie in dieser herrlichen Gewürzmischung. Komponiert hat die aromatische Mischung DER Gewürzexperte Österreichs: Willi Pichler arbeitet mit Spitzenköchen zusammen und weiß ganz genau, mit welchen Kräutern er die besten Geschmackserlebnisse erzielen kann. In seine Gewürze kommen nur die hochwertigsten Zutaten.

Rustikales Bauernbrot

Erst die richtigen Gewürze geben dem urigen Bauernbrot seinen Geschmack. Kümmel, Koriander, Schwarzkümmel, Fenchel, Anis und Pfeffer sind es, die mit dieser Mischung für das unvergleichliche Aroma sorgen.

Der Gewürzvirtuose

Wenn Willi Pichler eine Gewürzmischung kreiert, hat er zuerst den Geschmack optisch im Kopf. Er schmeckt nicht nur was er kreieren will, sondern er sieht es in Form von Farben und Gewürzhäufchen vor seinem inneren Auge. Der Gewürzvirtuose weiß genau, welche Menge er vom jeweiligen Gewürz benötigt, um das erwünschte Ergebnis zu erreichen. Ist sein Geschmacksbild im Kopf erstellt, beginnt er, die einzelnen Gewürze so nebeneinander anzuhäufen, bis sich das Bild mit jenem in seinem Kopf deckt. Um die Rezeptur festzuhalten, protokolliert er jeden Schritt aufs Gramm genau. Ist eine Kreation vollendet, wird das Gewürz abgepackt. Hier verwendet Willi ausschließlich Verpackungsmaterial aus Österreich. Danach wird die neue Gewürzkreation an eine ausgesuchte vierzigköpfige Jury weitergegeben. Erst wenn das Gewürz von mindestens 80 % seiner Tester ein „Sehr gut“ bekommt, darf es in den Handel.