Mostviertel

Großmutters Kochhilfe

€ 39,00 € 19,00 (inkl. MwSt.)

Für das energiesparende Fertiggaren und Warmhalten von z. B. Reis und Kartoffeln. Beutel aus robuster Baumwolle, mit Schafwolle gefüttert, inkl. Band zum Zubinden, hergestellt im Mostviertel, passend für Töpfe bis 26 cm Durchmesser. Waschbar bei 30 °C im Wollwaschgang.

Maße: 26 x 35 cm

 



Großmutters Kochhilfe
Großmutters Kochhilfe
Großmutters Kochhilfe
Großmutters Kochhilfe
Großmutters Kochhilfe
Großmutters Kochhilfe

so gart es gut

Früher bei Oma war es gang und gäbe, dass ein Kochtopf auch einmal ins Bett wanderte. Eingewickelt in Zeitungspapier und in eine Wolldecke, zogen Reis, Erdäpfel oder Suppe im Topf energiesparend unter der Tuchent nach. Natürlich sollte zu diesem Zeitpunkt lieber kein Kind das Bett als Hüpfburg verwenden oder eine Polsterschlacht im Schlafzimmer beginnen. Mit der eigens von der Wollwerkstätte entwickelten Kochhilfe muss das Abendessen nicht ins Bett, denn das Gargut zieht in einem praktischen, mit Wolle gefütterten Stoffbeutel nach.

EIN SACKERL HILFT SPAREN

Mit diesem praktischen Küchenhelfer hat man ordentlich Sparpotenzial in Sachen Energie. So kann man zum Beispiel einen Topf mit Reis einfach 5 Minuten am Herd aufkochen lassen und ihn anschließend mit Deckel in den Beutel stellen. Nun den Sack mit dem Band verschließen und den Reis 15 Minuten fertig ziehen lassen. Großmutters Kochhilfe eignet sich aber auch hervorragend zum Warmhalten. Denn gerade bei großen Familienessen ist für die fertigen Beilagen oft kein Platz mehr im Ofen oder am Herd.

DIE WOLLWERKER

Vor über 30 Jahren wurde die Wollwerkstatt im Mostviertler Texing von Landwirt Bernhard Calice gegründet. Wie so viele Schafbauern wusste er nicht so recht, wohin mit der Wolle. Wegwerfen wollte er das nützliche Gut jedoch nicht. Also begann er, zunächst auf seinem Bauernhof die Wolle zu verarbeiten. Heute hat Bernhard Calice seine Wollwerkstätte abgegeben. Gewissenhaft wird sie von seinem Nachfolger Erich Schlagitweit und neun treuen Mitarbeitern geführt.

WARME HÜLLE

Die Wolle für die isolierende Schicht des Wärmesackerls stammt von Schafen aus ganz Österreich. In Texing wird sie gesammelt, gewaschen und gekrempelt. Als Wollvlies in Form gebracht, wird das wärmende Gut von den Mitarbeiterinnen der Werkstätte in robuste Baumwollhüllen eingenäht. Jetzt ist der Beutel für seinen Einsatz bereit.