Wienerwald

Handgefertigtes Wandkreuz aus Zinn

€ 15,00 (inkl. MwSt.)

Früher gab es kaum eine Stube, in der nicht ein Kreuz an der Wand hing. Dieses handgefertigte Modell aus Zinn mit christlicher Inschrift stammt aus einem Traditionsbetrieb im Wienerwald und ist ein ideales Geschenk zur Taufe oder Erstkommunion.

Größe: 8,5 × 7 cm

 



Wandkreuz für Gottes Segen

Ein wunderschönes Geschenk mit großer Symbolkraft, das die Beschenkten ein Leben lang begleiten wird: Das Wandkreuz aus Zinn trägt das Nomen sacrum IHS – die drei Buchstaben stehen für den Namen Jesu. Im Alpenraum werden Kreuze dieser Art vor allem zur christlichen Taufe und Erstkommunion überreicht – um Gottes guten Geist darum zu bitten, auf das Kind aufzupassen und ihm ein friedvolles Leben und Glaubenskraft zu schenken.

Glitzerndes Material

Gefertigt wird das Wandkreuz von der Familie Chlada im Wienerwald. Wer die Werkstatt betritt, merkt gleich: hier wird mit Metall gearbeitet. Diebische Elstern hätten ihre Freude, denn überall am Boden glitzern silbrige Späne. Es handelt sich um Zinn, das die Brüder Robert und Roman zu kleinen Kunstwerken verarbeiten. Familie Chlada schätzt die guten Eigenschaften von Zinn. Das glänzende Metall ist ungiftig, geschmacksneutral und weist sogar eine leicht antiseptische Wirkung auf. Außerdem ist Zinn auch ein umwelt- und menschenfreundliches Material.

Ein altes Handwerk mit Tradition

In der Werkstätte Chlada wird alles selbst gemacht: der Entwurf, die Gießformen und natürlich das Gießen selbst. Bevor es ans Gießen geht, wird das Zinn im Ofen geschmolzen. Dann gibt der Handwerker mit einem Speziallöffel das flüssige Zinn in die zuvor fixierte und erwärmte Form. Firmengründer Rudolf Chlada erlernte sein Handwerk bei der damals wohl renommiertesten Metallwerkstätte, der Firma Hagenauer. Als junger Meister gründete er zusammen mit seiner Frau Linde im Jahr 1960 seine eigene Werkstätte. Nach seinem Tod übernahmen die Söhne Robert und Roman den Betrieb und führen ihn gemeinsam mit ihrer Mutter traditionsbewusst fort.