Salzkammergut

Handgestrickte Wollstutzen

€ 165,00 (inkl. MwSt.)

Traditionelle Trachten-Stutzen aus Wolle in Tannengrün, in kleiner Werkstatt im Salzkammergut nach altüberlieferten Modelmustern handgestrickt, mit einzigartigem eingestricktem Wadenkeil.

 

{{$select.selected.size}}


Handgestrickte Wollstutzen
Handgestrickte Wollstutzen
Handgestrickte Wollstutzen
Handgestrickte Wollstutzen
Handgestrickte Wollstutzen

ganz besondere strümpfe

Wer mit einer kurzen Leder- oder Kniebundhose richtig angezogen sein will, darf nicht auf die handgestrickten Stutzen vergessen. Die Wollstutzen der Steirerin Irmfried Leitner sind der ideale Begleiter der „Ledernen“: Nach altüberlieferten Modelmustern gestrickt und mit einem einzigartigen eingestrickten Wadenkeil versehen, sind sie nicht nur ein besonderer Blickfang, sondern auch ein echtes Stück Tradition.

reine volkskunst

Irmfried Leitner hat sich traditioneller Handwerkskunst verschrieben. Mit viel Hingabe strickt sie in ihrer kleinen Werkstatt in Bad Ischl die wunderschönen tannengrünen Wollstutzen. Und zwar nach alten, sehr traditionellen Mustern. Für die Kenner unter Ihnen: Das Mittelmuster ist ein vierfach „drahter“ Zopf. Links und rechts sind es dreifaches Almwegerl, Glöckerl und Zopferl. Der Wadenkeil, der bis heute von keiner Maschine herstellbar ist, ist ein drahtes Ketterl und Bäumchen.

Gestricktes mit geschichte

Trachtenstutzen haben eine sehr lange Tradition. Vor allem die dafür verwendeten Muster haben meist eine tiefere Bedeutung. So entwickelten früher die Frauen für ihre Männer eigene Muster, die nur sie verwenden durften. Es entstanden eigene Familienmuster. Auch über den Stand der Person sagten sie einiges aus: Ein Bauer trug zum Beispiel niemals die gleichen Stutzen wie sein Knecht. Das geschulte Auge konnte anhand des Stutzenmusters sogar den Familienstand des Mannes erkennen, etwa ob er verheiratet oder ledig war.