Ich koche, also bin ich

€ 16,00 (inkl. MwSt.)

Kurzweilige Lektüre des österreichischen Starkochs Rudi Obauer. Er erklärt, wie man die Küche wieder zu einem Ort der Freude und Gemeinschaft macht, was es wirklich braucht, um gut und kreativ zu kochen, und dass man kein fünfgängiges Menü zubereiten muss, um ein guter Gastgeber zu sein. Erschienen im Ecowin Verlag.

Maße: 12 × 20 cm; 116 Seiten; Pappband
ISBN: 13 9783711001160

 



Kochphilosophie vom Haubenkoch

Wohin soll man sich wenden, wenn man gut essen will? Woher kann man wissen, was Zutaten von guter Qualität sind? Kann ein Schnitzel im Restaurant überhaupt billig sein? Kann ein Koch, angetrieben von Dumpingpreisen und engen Rahmenbedingungen, noch gut kochen? Diese und andere Fragen sind Anlass für Rudi Obauer, den Umgang mit Lebensmitteln grundlegend zu hinterfragen. Er erklärt, warum jahrtausendealtes Salz kein Ablaufdatum braucht und „natürliches Erdbeeraroma“ nichts mit Erdbeeren zu tun hat. Und er zeigt, was man auf einem Spaziergang durch den Wald alles mitnehmen kann, wo man echte Bio-Lebensmittel kauft und wieso die meisten teuren und aufwendigen Küchengeräte gar nicht nötig sind.

Einfach gut essen

Rudi Obauer plädiert für bewusstes Einkaufen, Zubereiten und Konsumieren und zeigt mit vielen Anleitungen und Tipps, wie man wieder besser kochen, essen und genießen kann. Das Buch kommt ganz ohne Hochglanzbilder und genaue Rezepte aus. Vielmehr lässt uns der Salzburger Haubenkoch an seinen Gedanken zu Lebensmitteln teilhaben und schenkt uns nebenbei Ideen für köstliche Rezepte.