Innsbruck siegt über Zagreb


HC TWK Innsbruck „Die Haie“ hat KHL Medvescak Zagreb sein Debüt im Dom Sportava vermasselt. Die Tiroler siegten in Kroatien dank drei Powerplay-Tore mit 3:2 und behielten damit ihren 7. Tabellenplatz. Zagreb, das die erste Saisonbegegnung in Innsbruck gewonnen hatte, bleibt Zehnter.


KHL Medvescak Zagreb ist erstmals in der laufenden Meisterschaft im Dom Sportava zu bewundern gewesen. Die Gäste aus Österreich hatten den deutlich besseren Start: In Minute sechs drehte Mario Lamoureux jubelnd ab und besorgte im ersten Powerplay prompt das 1:0. Und die Tiroler blieben am Drücker, aber eine erste Unachtsamkeit auf Seiten der Innsbrucker nutzten die Hausherren dann ebenfalls für den ersten Treffer. Sylvestre war aus dem Slot zur Stelle und verwertete den Rebound zum 1:1 (11.).

Die Kroaten gingen dann im zweiten Abschnitt mit 2:1 in Führung, als Zanoski den Puck unhaltbar für Rene Swette abfälschte. Doch die Gäste bekamen das Spielgeschehen zunehmend unter Kontrolle. In der 32. Minute nutzten die Innsbrucker erneut ein Powerplay zu einem Tor: Alex Lavoie glich nach traumhafter Vorlage von John Lammers aus. Zagreb konnte dem Druck der Haie dann etwas entgegenwirken, fanden aber zum Ende des Mitteldrittels keine nennenswerten Chancen mehr vor.

Das Schlussdrittel startete dann mit Verspätung da es Probleme mit der Sicht (Nebel) gab. Das ließ die Innsbrucker kalt und Kapitän Tyler Spurgeon besorgte – abermals in Überzahl – die Führung für die Haie (43.). Die Tiroler blieben weiter am Drücker, ließen Zagreb kaum Gestaltungsmöglichkeiten. Es dauerte bis zur Schlussminute ehe die Hausherren noch einmal richtig gefährlich wurden, doch eine vermeintlicher Treffer wurde nach einer Torhüterbehinderung nicht gegeben, womit es beim 3:2 aus Sicht von Innsbruck blieb.
Das könnte Sie auch interessieren