Kärntner Kasnudeln


Jahrhunderte lang war die "Kärntnernudel" als "gefüllte Nudel" die Speise der bäuerlichen Bevölkerung in Kärnten, nun wird sie über die Landesgrenzen hinaus immer beliebter.


Es gibt viele verschiedene Nudelteigtaschen und noch mehr Arten, sie an den Rändern zu verschließen. Die Kärntner haben sich eine besondere Methode ausgedacht: Der Rand der schon verschlossenen, eigentlich kochfertigen Kasnudeln wird "gekrendelt". Dabei entsteht ein kunstvoll gefalteter Saum. Unverwechselbar wird diese regionale Spezialität auch durch ihre Füllung, die mit der besonders milden Kärntner Nudelminze gewürzt ist.
Das könnte Sie auch interessieren