KAC gewinnt in Dornbirn


Im zweiten Saisonduell zwischen den Dornbirn Bulldogs und dem EC-KAC verlangten sich die Teams bis zum entscheidenden Penaltyschießen alles ab. Den Extra-Punkt sicherten sich die Rotjacken, die das Spiel mit 3:2 gewannen.


Der österreichische Rekordmeister EC-KAC gastierte bereits zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit im Ländle. Die Dornbirn Bulldogs wollten dabei die zerfahrene Partie vom Vortag vergessen machen und ein weiteres Shutout von KAC-Goalie David Madlener im Messestadion verhindern. Bereits in der dritten Minute war es Brendan O’Donnell (3./pp1), der nach 100 torlosen Minuten die DEC-Torsperre durchbrach. Im Überzahlspiel schoss O’Donnell nach Vorlage von Neuzugang Brock Trotter trocken ein.
Entscheidung im Penaltyschießen
Die passende Antwort darauf fanden die Bulldogs dann erneut im Powerplay. Die Offensive von Head Coach Dave MacQueen kombinierte sich im Angriffsdrittel zum 2:2-Ausgleich, Joel Broda (37./pp1) zeichnete sich für den Treffer verantwortlich.

Da bis zur vermeintlichen Schlusssirene keiner Mannschaft mehr etwas Zählbares gelang, mussten die Cracks zu Überstunden antreten. Zwar fanden beide Mannschaften in der Verlängerung mehrere Chancen vor, die Entscheidung wurde jedoch durch das Penaltyschießen hervorgebracht. Nick Petersen (65.) gelang dabei das einzige Tor und sicherte dem EC-KAC den Extra-Punkt.
Das könnte Sie auch interessieren