KAC siegt über Salzburg


Der EC KAC-gewann am Freitag ein temporeiches Spiel gegen den EC Red Bull Salzburg 2:1 und beendete damit vor den Augen von Sunrise Avenue-Sänger Samu Haber die fünf Spiele andauernde Siegesserie der Mozartstädter. Thomas Koch stellte Liga-Torrekord von Mike Craig ein, er erzielte seinen 255. Liga-Treffer.


EC Red Bull Salzburg kam mit der Motivation von fünf Siegen in Folge nach Klagenfurt. Die Hausherren – von Sunrise Avenue-Star Samu Haber beobachtet - ließen sich nicht beeindrucken, machten ab der ersten Sekunde Dampf vor dem Salzburger Tor. Die Gäste erfingen sich knapp vor Mitte des Drittels, fuhren erste Angriffe. Der KAC war bemüht, den Führungstreffer zu erzielen. Viele Schüsse gingen jedoch aus kurzer Entfernung am Tor vorbei oder es stand Goalie Stephen Michalek im Mittelpunkt. In Minute 14 jubelten allerdings die Bullen. Peter Hochkofler konnte von zwei Verteidigern vor dem Tor nicht ausgebremst werden und lenkte den Puck zum 1:0 ins Tor.
Thomas Koch sorgte in Minute 24 für den Ausgleich. Nick Petersen, der bereits in Drittel 1 einige gute Pässe spielte, bediente auch diesmal Koch ideal. Im langen Eck heranfahrend traf er flach ins kurze Eck zum 1:1-Zwischenstand. Für Koch war es der 255. Liga-Treffer, er stellte damit den Liga-Rekord von Mike Craig ein. Salzburg kam abgesehen vom Ende des zweiten Abschnitts und zweier Powerplays – selten vor das KAC-Tor. Wenn, dann präsentierten sich die Bullen aber brandgefährlich.
Kurz nach Beginn des dritten Drittels hatte der KAC ein Powerplay, das die Rotjacken ob vieler Puckverluste nicht nutzen konnten. Salzburg kam zu mehr Spielanteilen. Die Rotjacken ließen sich zurückdrängen. Die größte Chance hatte Siim Liivik mit einem Alleingang, der erst knapp vor Michalek durch zwei Salzburger gestoppt werden konnte. Auch Patrick Harand hatte von links eine ähnliche Chance, traf aber das Tor nicht. Ansonsten behielt eher Salzburg die Oberhand. In Minute 58 war der Bann gebrochen. Die Rotjacken durften sich dank Adam Comrie über die 2:1-Führung freuen. Salzburg nahm Goalie Michalek für einen sechsten Feldspieler aus dem Tor. Es b
Das könnte Sie auch interessieren