Wachau

Kaffeedose aus Keramik

€ 135,00 (inkl. MwSt.)

Schlicht und schön. Die handgedrehte Aufbewahrungsdose aus weißer Keramik mit der Aufschrift „Kaffee“ ist ein Hingucker für jede Küche. Der Deckel ist mit einer Dichtung für den Aromaschutz versehen und hat als Griff eine edle Murano-Perle, die Montur ist aus Messing. Die Dose bietet Platz für 500 g Kaffee.

Maße: 16 cm (22,5 cm mit Deckel), 12,5 cm
Fassungsvermögen: 500 g

 



Kaffeedose aus Keramik
Kaffeedose aus Keramik
Kaffeedose aus Keramik
Kaffeedose aus Keramik
Kaffeedose aus Keramik
Kaffeedose aus Keramik
Kaffeedose aus Keramik

Hübsche Vorratsdose

Weil Vorratsdosen allgemein keine Designobjekte sind, wandern sie meist in geschlossene Kästen. Die Kaffeedose aus Keramik allerdings, die kann sich wirklich sehen lassen – und bekommt garantiert in jeder Küche einen prominenten Regalplatz. Die schlichte Form, das edle Weiß, der feine Schriftzug und die wunderschöne Murano-Perle als Deckelgriff machen die Keramikdose zum Deko-Objekt, das überdies ein idealer Aufbewahrungsort für den Lieblingskaffee ist.

Schritt für Schritt

Ihr edles Aussehen verdankt die Kaffeedose der sorgfältigen und liebevollen Arbeit von Lena Bauernberger. Zuerst wird die Keramikdose handgedreht und bei ca. 1.000 Grad gebrannt. Danach zeichnet die Keramikexpertin die Schrift auf die Dose vor, um sie anschließend mit viel Feingefühl und schwarzer Unterglasurfarbe zu malen. Im nächsten Schritt wird die Dose gleichmäßig mit Transparentglasur besprüht und wiederum gebrannt. Schließlich wird die schöne Murano-Perle, auch Rosetta-Perle genannt, mithilfe einer Montur aus Messing an den Dosendeckel angebracht.

Außergewöhnliche Keramik

Die Keramikarbeiten von Lena Bauernberger sind weit mehr als herkömmliche, industriell gefertigte Ware. Die Künstlerin hat hohe Ansprüche an ihre Werke: Sie sollen im Alltag bestehen und praktisch sein – und gleichzeitig Themen und Motive transportieren, die man bei Keramik nicht unbedingt vermuten würde. Deswegen haben ihre Keramikobjekte – sie sind eine ausgewogene Mischung aus modernem Design und traditioneller Handwerkskunst – auch das gewisse Etwas.

Vom Hobby zum Beruf

Einst hat alles mit einem Hobby begonnen. Einst – das war 1997, als Lena Bauernberger begann, sich mit Keramik zu beschäftigen – mit Keramik im Allgemeinen und Unterglasurmalerei im Besonderen. Seither sind sowohl das kleine Atelier im niederösterreichischen Melk als auch das Sortiment an zauberhaften Produkten stetig gewachsen. So umfangreich, dass die Keramikkünstlerin das Handwerk inzwischen zu ihrem Brotberuf gemacht hat.