Kulinarische Ausflüge - Grado und die Lagune


Grado wurde vermutlich im 2. Jh. V. Chr. als Seehafen der Stadt Aquileia gegründet. Vom Spätmittelalter bis ins 18 Jh. gehörte sie zu Venedig, ab 1815 zum habsburgischen Reich. Bis heute findet man hier viele kulinarische Spezialitäten.


Erst im 19 Jh. kamen die ersten Badegäste und Grado wurde zum Kurort erhoben. Die Lagune di Grado besteht aus mehreren hundert Inseln, die Tier- und Pflanzenwelt ist sehr üppig und die Vielfalt an Muschel- und Fischarten groß. Hier leben die Capa Tonda , die Venusmuschel, verschiedene Garnelenarten, Seezungen und Barsche. Die Abgeschiedenheit, der Mangel an Gewürzen und die Fantasie der Gradeser haben die einfache Küche dieser Region hervor gebracht. „Il Boreto“, die „Sepe sofegae“ oder die „peverasse al baso,“ und vieles mehr, werden in unzähligen Variationen aufgetischt. Bis heute zählt Grado zu den beliebtesten Reisezielen der Österreicher.
Das könnte Sie auch interessieren