LiteraTOUR: Alfred Komarek trifft Susanne Scholl


Alfred Komarek im Interview mit der Wiener Autorin und Auslandskorrespondentin Susanne Scholl über ihr sehr persönliches Werk "Wachtraum“.


Wie ist ein Leben nach dem Holocaust möglich? Das fragen sich die verschiedenen Figuren in Susanne Scholls Roman „Wachtraum“ und finden unterschiedliche Antworten. Scholls Hauptfigur Lea wächst zwar im Wien der Nachkriegszeit auf, die Geschichte ihrer Familie lässt sie aber auch als Erwachsene nicht los. Und: sie hat auch Einfluss auf die Erziehung der nächsten Generation.

Ein eindringlicher Roman darüber, wie die Vergangenheit immer wieder in die Gegenwart hineinwirkt. Und ein Blick auf Geschichte, die sich wiederholt – bis zur aktuellen Syrienkrise.

Außerdem: Als die Bücher laufen lernten – Literatur auf der Kinoleinwand. Alfred Komarek trifft den Regisseur Julian Pölsler, der das Bürgerdrama „Wir töten Stella“ von Marlen Haushofer mit Martina Gedeck und Matthias Brandt in den Hauptrollen verfilmt.

>>> Hier geht's zum Wordrap mit Susanne Scholl <<<

>>> Hier geht's zu den Buchtipps der Woche <<<
Das könnte Sie auch interessieren