Marshallinseln (5/6)


Der neuseeländische Abenteurer Ellis Emmet bricht auf zu einer ungeheuren Reise über den Südpazifik. Mit seinem Segelboot nutzt er lediglich die Energie des Windes, um einige der entlegensten Inseln und Atolle der Welt zu entdecken: Orte, die eben nur mit einem Segelboot zu erreichen sind. Ellis begegnet den Menschen unterschiedlichster Kulturen auf Tonga, Fidschi, Wallis und Futuna sowie den Marshallinseln und Kiribati.

 

Die Marshallinseln haben eine lange Geschichte der Besiedelung durch den Menschen. Doch es ist die jüngste Geschichte der Republik, die den neuseeländischen Abenteurer Ellis Emmett anzieht. Die Marshallinseln waren wichtige Stützpunkte im Zweiten Weltkrieg. Die Konsequenzen nach dem Weltkrieg waren verheerend. Nach dem Sieg der Alliierten wurden die Bewohner der Marshallinseln teilweise aus ihren Paradies vertrieben, um auf dem Gebiet des Bikini-Atolls die Atombombe zu testen. Ellis erkundet, wie die damaligen Geschehnisse bis heute Einfluss auf die Bevölkerung und die Landschaft nehmen.
Das könnte Sie auch interessieren