Schwarzwald

Meisenknödel-Halter aus Edelstahl

€ 13,00 (inkl. MwSt.)

Herzige Halterung für einen Meisenknödel, aus rostfreiem Edelstahl, hergestellt im Schwarzwald – inklusive Meisenknödel und Band zum Aufhängen. Eine praktische und schöne Zierde im Garten.

Maße: 7 x 13 cm

 



Meisenknödel-Halter
Meisenknödel-Halter
Meisenknödel-Halter
Meisenknödel-Halter
Meisenknödel-Halter

FUTTER FÜR GEFIEDERTE FREUNDE

Wenn die Bäume ihre letzten Blätter verlieren und der Winter ins Land zieht, trifft die Kälte die kleinen Vogerln besonders hart. Im tiefen Schnee und an gefrorenen Zweigen ist kaum Fressbares zu finden. Gerne hilft da der Mensch seinen kleinen zwitschernden Freunden durch die kalte Jahreszeit. Unsere Schwarzwälder Futtermeise aus Edelstahl ist eine Freude für beide: Zuerst erquickt sie das menschliche Auge, dann füllt sie mit ihren Gaben leere Vögelmägen. Einfach den beigepackten handelsüblichen Meisenknödel einziehen, an der Aufhängevorrichtung einfädeln, fertig.

LIEBEVOLL DESIGNT

Die Futtervöglein werden aus hochqualitativem deutschen Edelstahl hergestellt. Die Arbeit übernimmt dabei ein Laser, der die Form aus dem Metall schneidet, die Endkontrolle liegt bei den Mitarbeitern von Design im Dorf im Schwarzwald. Nur fehlerlose Exemplare werden zusammen mit einem Meisenknödel händisch verpackt. Das Designdes Meisenknödel-Halters kommt von Jette Scheib. Die Künstlerin wurde 1977 in Berlin geboren und beschäftigte sich bereits vor ihrem Produktdesign-Studium intensiv mit Fotografie, Malerei und Bildhauerei. Doch eine gute Idee allein ist nichts, ehe sie umgesetzt wurde. Dafür suchte Jette ein Unternehmen, das ihre blühende Fantasie in schöne Produkte zum Angreifen verwandelt.

DESIGN TRIFFT AUF TRADITION

In Stefan Spitz fand Jette Scheib schließlich den richtigen Partner. Denn auch der Schwarzwälder ist ein Visionär mit Tausenden von Ideen und viel Mut zum Anpacken. Sein inniger Wunsch altes Handwerk mit neuem Design zu verbinden brachte ihn dazu, 1993 das Unternehmen Design im Dorf in Bernau im Schwarzwald zu gründen, wo heute auch die süßen Futtermeisen von Jette Scheib entstehen.