Miss Fishers mysteriöse Mordfälle - Mord in der Manege


Eine selbsternannte Detektivin löst im Melbourne der 1920er Jahre Kriminalfälle und genießt dabei das Leben in vollen Zügen: Vorhang auf für die teuerste australische TV-Produktion aller Zeiten!

 

Der Zirkus ist in der Stadt und die Freude über die neue Attraktion ist groß. Doch dann geschieht ein Mord in der Manege. Miss Fisher übernimmt den Fall und schleust sich als Assistentin des Zauberers in das Artisten-Ensemble ein. Dabei muss sie sich aber auch einem dunklen Kapitel ihrer Vergangenheit stellen. Es handelt sich dabei nämlich um jenen Zirkus, in dem vor Jahren ihre Schwester spurlos verschwand.

Die erfolgreiche australische Krimi-Serie „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“ basiert auf der Romanreihe „Phyrne Fisher Mysteries“ von Kerry Greenwood und gilt als teuerste australische TV-Produktion aller Zeiten. Bis dato wurde die Serie weltweit in mehr als 120 Länder verkauft. Ein Erfolg, der auch der charismatischen Hauptdarstellerin Essie Davis zu verdanken ist, die mit der Serie ihren Durchbruch schaffte.
Das könnte Sie auch interessieren