Mit Laib und Seele: Das persönliche Pinzgauer Brot


Für Lehrerin Roswitha Huber ist Brot viel mehr, als ein Gebäck aus dem Supermarkt. Brot kann ein Kosmos sein, wie sie für "Laib und Seele" erklärt.


Eigentlich braucht's nur Mehl, Wasser und Salz – und viel Zeit. Und das Wissen um traditionelles Backhandwerk. „Keine Körnderl, kein Zusatz, kein gar nichts." Roswitha Hubers Version des Pinzgauer Brotes ist etwas spezieller als das für die Region typische Roggenmischbrot mit Sauerteig und Gewürzen.

Dennoch hat jede Region ihr eigenes Brot, ihre eigenen Brotgewürze, es kann Heimatgefühle wecken, es schmeckt nach Heimat. Waldviertler Erdäpfelbrot, Kathreiner Malzbrot, Lesachtaler Brot - Was macht ein Brot zu einem guten Brot? Was machen Traditionsbäcker anders als Industriebackbetriebe? Warum wird in den Bergregionen v.a. Roggensauerteig verwendet und kaum Weizen? Warum sind manche Brotsorten in bestimmten Regionen verankert – wie beispielsweise das Schüttelbrot, das ursprünglich wegen seiner Haltbarkeit entstand? 

Hier gibt es Tipps zum Thema Brot:

TV-Tipp: "Mit Laib und Seele - Unser Brot" begibt sich auf Spurensuche zurück zu den Wurzeln des Brotes in Österreich und gibt einen spannenden Einblick in Österreichs Backstuben. Freitag, 16.02. um 21:10 Uhr bei ServusTV.

Das könnte Sie auch interessieren