Oberes Murtal

Murtaler Weihkorbdecke

€ 25,00

Baumwolldecke in Damast-Qualität, mit eingewebtem Kreuzsymbol und Rankenmuster zum Nachsticken in Kreuzstich, mit angenähtem Spitzensaum, im kleinen Familienbetrieb im steirischen Weißkirchen gewebt und mit rotem Stickgarn und Nadel bestückt.
Tipp: das mitgelieferte Garn reicht für die gesamte Weihkorbdecke. Teilen Sie den Fadenstrang so auf, dass je drei Fäden Ihr Nähgarn ergeben.

Material: 100% Baumwolle
Größe: 55 x 55 cm

 

{{$select.selected.name}}


Murtaler Weihkorbdecke
Murtaler Weihkorbdecke
Murtaler Weihkorbdecke
Murtaler Weihkorbdecke
Murtaler Weihkorbdecke
Murtaler Weihkorbdecke
Murtaler Weihkorbdecke

Fast(en) geschafft

Traditionell ist mit der Nacht von Karsamstag auf den Ostersonntag die Fastenzeit beendet. Insgesamt 46 Tage haben gläubige Menschen auf Fleisch, Eier und Käse verzichtet. Und jetzt wird zur Feier der Auferstehung Christi eine herrliche Osterjause aufgetischt. Wichtig dabei: Das erste Fleisch, das nach dem Fasten verzehrt wird, sollte geweiht sein.

Ab ins Körberl

Mit einem Korb voller Köstlichkeiten wie geselchtem Fleisch, geräucherten Würsten, Bergkäse, frischem Kren, knusprigem Brot, Gebäck und Eiern geht man zur traditionellen Speisenweihe. Die Speisen sollten dabei weder in Plastik noch in Alufolie eingepackt sein, denn sonst – so sagt man – gelangt die Weihe nicht zu ihnen. Traditionell und hübsch ist die Abdeckung des Körberls mit einem bestickten Tuch – der sogenannten Weihkorbdecke.

Schutz und Segen

Die Weihkorbdecke dient zu Ostern vor allem als Schmuckelement. Mit Stolz präsentieren viele Familienam Land ihre selbst bestickten Decken mit dem Kreuzsymbol und Rankenmuster. Oft wird die Decke von Generation zu Generation weitergegeben – ein Erbstück, das wie ein kleiner Schatz gehütet wird. Ursprünglich war die Decke für die Bauern abseits von Ostern auch ein Schutz vor Gewittern. Denn sobald Schlechtwetter aufzog, hängte man sie auf den Zaun und hoffte, damit Schäden von Wald und Feld abwehren zu können.

Kunstvoll bestickt

Mit der Weihkorbdecke der Weberei Hofer können auch weniger geübte Sticker ein ganz persönliches Schmuckstück schaffen. Das Muster ist in die Baumwolldecke eingewebt, daher ist es ganz einfach mit Kreuzstichen nachzusticken. Die aufgewendete Geduld lohnt sich, denn das Ergebnis wird so vielleicht selbst zum Erbstück. Tipp: das mitgelieferte Garn reicht für die gesamte Weihkorbdecke. Teilen Sie den Fadenstrang so auf, dass je drei Fäden Ihr Nähgarn ergeben.