Peter Habeler – Mit Reinhold Messner auf den höchsten Gipfeln


Es galt als unmögllich, doch die zwei Bergsteiger Reinhold Messner und Peter Habeler wollten sich den bis dahin als richtig geltenden Erkenntnissen der Medizin nicht beugen und wagten sich an die scheinbar undenkbare Herausforderung – die Begehung des Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff.


8. Mai 1978, der bis dahin größte Moment in der Geschichte des Bergsteigens wurde vollbracht. Der Südtiroler Reinhold Messner und der Zillertaler Peter Habeler erreichen als erste Menschen ohne zusätzlichen Sauerstoff den höchsten Berg der Welt – den Mount Everest. Eine Pioniertat die fortan das Leben des Peter Habeler entscheidend prägen wird. Doch bis es so weit ist, werden beide mit Rückschlägen konfrontiert. Todesfälle im Team, Krankheit und schwierige Wetterverhältnisse machen den beiden den Aufstieg zum höchsten Berg der Welt nicht einfach. Noch dazu galt 1978 eine Besteigung des Everests ohne zusätzlichen Sauerstoff als unmöglich – nur der zähe Charakter beider Bergsteiger machte das Unmögliche möglich.
Das könnte Sie auch interessieren