Red Bull TV - Ultimate Rush: Der ultimative Kick


Ist es möglich, die größte aller Wellen auch bei Nacht zu surfen? Der australische Big-Wave-Surfer Mark Wisser will es wissen und bereitet sich auf dieses Ereignis genauestens vor.

 

Big-Wave-Surfen ist eine Huldigung an die Natur. Ab einer Höhe von sechs Metern spricht man von einer „großen Welle“. Das macht Big-Wave-Surfer zu einer seltenen Spezies von Athleten. Sie erweitern ständig die Grenzen des Möglichen. Überall auf der Welt wurden schon Monsterwellen entdeckt und bezwungen. Doch das Big-Wave-Surfen bei Nacht ist bisher noch niemals versucht worden.
Bis zu 20 Meter hoch ist „Jaws“, eine der größten surfbaren Wellen des Planeten. Sie bricht 800 Meter oberhalb der Nordküste von Maui, in einer Gegend namens „Pe‘ahi“. Wenn die Bedingungen stimmen, pilgern Profisurfer aus aller Welt hierher, um einen Ritt zu wagen. Der australische Surfer und Meeresabenteurer Mark Visser will nun die Herausforderung meistern, diese Riesenwelle bei Nacht zu surfen.
Das könnte Sie auch interessieren