Servus-Kochschule: Kaspressknödel


Servus-Koch Xandi Rieder zeigt im Video, wie würzige Kaspressknödel sicher gelingen.


FÜR 8 knödel

Zubereitungsaufwand: 1 Stunden

ZUTATEN

  • 200 g Pinzgauer Bierkäse
  • 200 g Knödelbrot (4 altbackene Semmeln)
  • 125 ml Milch
  • 100 g Zwiebeln
  • 2 Eier
  • 1 EL Butter
  • 1 l Rindsuppe
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • Butterschmalz zum Backen
  • Schnittlauch zum Bestreuen

ZUBEREITUNG

  1. Käse grob reiben und in einer großen Schüssel mit Knödelbrot vermengen.
  2. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  3. In Butter glasig anschwitzen und zum Knödelbrot geben.
  4. Milch mit Eiern, Salz, Pfeffer und Muskatnuss verrühren. Rasch mit dem Knödelbrot vermischen. Die Masse 15 Minuten rasten lassen.
  5. Butterschmalz in einer schweren Pfanne erhitzen. Mit feuchten Händen acht gleichschwere Portionen aus der Masse nehmen und zu ca. zwei Zentimeter hohen Laibchen formen.
  6. Kaspressknödel bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten goldbraun backen.
  7. Die Knödel in Suppenteller legen, mit heißer Suppe übergießen und mit Schnittlauch bestreuen. Dazu passt ein grüner Salat.
  8. Tipp: Wer es bevorzugt, die gebratenen Knödel vor dem Servieren zwei bis drei Minuten in der heißen Suppe ziehen zu lassen, mischt vor dem Braten noch einen Esslöffel Mehl unter die Semmelmasse, damit die Knödel garantiert nicht zerfallen.
Das könnte Sie auch interessieren