Mittwoch 22:15 im TV

Spielfilm: Willow


Der Zwerg Willow und der Krieger Madmartigan helfen einem Neugeborenem. Fantasy-Film von Ron Howard, mit Val Kilmer und Warwick Davis.


Nur knapp entgeht die kleine Elora einem furchtbaren Schicksal. Der Zwerg Willow (Warwick Davis) konnte das Neugeborene vor der bösen Königin Bavmorda retten, die wegen einer Prophezeiung alle Babys in ihrem Königreich ermorden lässt. Willow steht in Diensten des Dorfzauberers und will selbst einmal ein großer Magier werden. Man erteilt ihm den Auftrag, Elora wieder den Menschen zurückzugeben. Doch der erste Mensch, dem Willow begegnet, ist ein heruntergekommener Krieger namens Madmartigan (Val Kilmer). Nach anfänglichem Zögern übergibt er Madmartigan das Baby. Inzwischen werden Willow und Madmartigan von der Armee Bavmordas verfolgt. Mit Hilfe der Zauberin Raziel hoffen sie, entkommen zu können. Doch Raziel lebt verhext in Tiergestalt, und müsste von Willow in einen Menschen zurückverwandelt werden. Währenddessen rücken die feindlichen Soldaten immer näher.

„Happy Days“-Darsteller Ron Howard konnte sich relativ schnell einen hervorragenden Ruf als Regisseur erarbeiten. Höhepunkt seiner Karriere sind bislang die zwei Oscars für „A Beautiful Mind“, aber auch Filme wie „Cocoon“, „Apollo 13, „EDtv“, oder „The Da Vinci Code“ waren bei Kritik und Publikum gleichermaßen erfolgreich. Mit „Willow“ drehte Howard einen visuell und tricktechnisch beeindruckenden Fantasy-Film, wobei die Handlung auf einer Idee von Georg Lucas beruht. Hollywood-Star Val Kilmer ist in der Rolle des tapferen Kriegers Madmartigan zu sehen, der kleinwüchsige Warwick Davis verkörpert Zauberlehrling Willow (ansonsten spielt Davis verborgen hinter einer Ganzkörpermaske, etwa in zahlreichen Harry Potter- und Star Wars-Filmen).
Das könnte Sie auch interessieren