Spielfilm: Young Adam


Möchtegern-Schriftsteller heuert auf einem Frachtkahn an und findet eine Wasserleiche. Spannendes Drama mit Ewan McGregor und Tilda Swinton.

 

Joe (Ewan McGregor) ist einer von vielen jungen Herumtreibern im Schottland der 1950er-Jahre. Eigentlich würde er gern Schriftsteller werden, aber dazu reicht sein Talent nicht aus, und so hält er sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Joe heuert auf dem Frachtkahn von Ella (Tilda Swinton) und Les (Peter Mullen) an, und begleitet das Ehepaar auf ihrer Fahrt von Glasgow nach Edinburgh. Es dauert nicht lange, und Ella betrügt ihren Ehemann mit Joe. Eines Tages fischen Les und Joe die Leiche einer jungen Frau aus dem Wasser, die sie der Polizei übergeben. Joe verschweigt den ermittelnden Beamten aber, dass er die Tote kennt und mit ihr eine Affäre hatte. Wenig später wird ein Mann wegen Mordverdacht festgenommen. Es gibt kaum Zweifel, dass der Angeklagte die Frau ermordet hat. Doch Joe weiß, dass der Mann unschuldig ist, und wer als der wahre Mörder in Frage kommt.

„Yound Adam“ ist eine originelle Mischung aus Kriminalfilm mit Anleihen an den Film Noir und Sozialdrama in der Tradition eines Ken Loach oder Mike Leigh. Dem britischen Regisseur David Mackenzie ("Hell or High Water") dient dabei die Perspektivlosigkeit seines Protagonisten als Symbol einer Gesellschaft, deren moralisches Wertesystem am Zerbröckeln ist. Die Schauspieler zeigen hervorragende Leistungen, angefangen von Ewan McGregor als Joe, über Tilda Swinton in der Rolle der Kahnbesitzerin Ella, bis hin zu Peter Mullen als ihr Ehemann Les. Die Filmmusik stammt übrigens von Ex-„Talking Head“ David Byrne.
Das könnte Sie auch interessieren