Talk im Hangar-7 - Masern-Alarm: Brauchen wir eine Impfpflicht?


Viele Ärzte und Eltern sind besorgt: Bereits ausgerottet geglaubte Infektionskrankheiten feiern ein unrühmliches Comeback – vor allem die Masernfälle steigen rasant. So zählte die Weltgesundheitsorganisation europaweit im ersten Halbjahr 2018 rund 41.000 Erkrankungen, davon verliefen 37 tödlich. In Österreich hat sich die Zahl der Masernerkrankungen verdreifacht. Der Grund: Immer mehr Eltern lassen ihre Kinder nicht mehr impfen. Brauchen wir daher eine Impfpflicht?

 

Impfungen gelten als eine der größten Errungenschaften der modernen Medizin. Dank des richtigen Serums konnten viele lebensbedrohliche Krankheiten ausgerottet werden. Nun schlagen Ärzte in Österreich Alarm: Vor allem eine erschreckend hohe Zahl an Masernfällen und Keuchhusten sorgt für Aufruhr, ebenso die Rückkehr von Polio, TBC, Röteln und Diphterie. Warum kehren diese Krankheiten ausgerechnet jetzt zurück? Was läuft falsch?

Experten kritisieren einerseits eine zunehmende Impfskepsis und Sorglosigkeit bei vielen Eltern, die ihre Kinder ohne Impfschutz großen Infektionsgefahren aussetzen. Gegensteuern will Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein mit einem digitalen Impfpass für jeden Bürger: „Die elektronische Erfassung trägt zur Steigerung der Durchimpfungsrate bei und ist aus Sicht der öffentlichen Gesundheit ein Meilenstein.“

Während sich in Österreich allein die Masernfälle zuletzt verdreifacht haben, fordern immer mehr Gesundheitsexperten eine Impfpflicht, zumindest für Spitalsmitarbeiter und Kindergartenpersonal. Impfkritiker lehnen einen derartige Zwangsimpfung vehement ab und verweisen dabei gerne auf umstrittene Studien, wonach die Verbreitung vieler Infektionskrankheiten letztlich sogar erst durch die Reihenimpfungen des letzten Jahrhunderts gefördert worden seien.

Laut Weltgesundheitsorganisation spielt beim aktuellen Anstieg vieler Infektionskrankheiten die Flucht und Migration aus Ländern wie Afghanistan oder manchen afrikanischen Staaten eine Rolle, da dort in den vergangenen Jahren große Impfaktionen oft nicht durchgeführt werden konnten.

Gäste:
Sigrid Pilz, Wiener Patientenanwältin
Wolfgang Maurer, Facharzt für Labordiagnostik
Reinhard Mitter, Kinderarzt
Hans Tolzin, Autor und Impfgegner

Moderation: Michael Fleischhacker
Das könnte Sie auch interessieren