Terra Mater backstage: Dreharbeiten im Dauerregen


Sintflutartige Regengüsse sorgen dafür, dass ein Terra-Mater-Dreh in der berühmten Serengeti völlig anders läuft als erwartet.


Die Dreharbeiten zum Terra-Mater-Dreiteiler „Die Zeit der großen Katzen“ führte das Team um Autor und Regisseur Martin Dohrn unter anderem in die Masai Mara. Diese Savannen-Landschaft ist Teil der berühmten Serengeti und ein wichtiges Naturschutzgebiet.

Doch der Dreh gestaltete sich anders als erwartet: Anstatt der kurzen Schauer, die zu dieser Jahreszeit hier normalerweise üblich sind, erlebte die Filmcrew sintflutartige Regengüsse. Der Kamerawagen blieb in den Wassermassen mehrfach stecken.

Den Löwen unter diesen Umständen zu folgen und sie zu filmen war eine undankbare Aufgabe – aber die sensationellen Aufnahmen, die in der zweiten Folge dieser Serie zu sehen sind, entschädigten Dohrn und sein Team für alle Mühen und Anstrengungen...

TV-Tipp: Teil 2 des Terra-Mater-Dreiteilers Die Zeit der großen Katzen – zu sehen am Mittwoch, 26.09., 20:15 Uhr bei ServusTV.

Das könnte Sie auch interessieren