Vom Tempel zum Wolkenkratzer – Eine Reise durch die Zeit (Doku-Reihe 2/2)


Immer höher, größer und auffälliger: Wie geniale Architekten über viele Jahrhunderte hinweg die Baukunst revolutioniert haben.


Wenn der Franzose Jamy Gourmaud reist, wird Wissen zu einem außerordentlichen Abenteuer. Gourmaud erforscht die spektakulärsten Orte auf der Erde und begegnet denen, die anhand ihre Geschichten, ihrer Leidenschaften und ihres Wissens neue Wege für ein besseres Verständnis der Welt eröffnen.

In der zweiten Episode begibt sich Jamy Gourmaud nach Asien, in die Region Angkor in Kambodscha. Dort wandert er auf den Spuren der Khmer-Architekten. Im Mittelalter bauten sie die größten Städte der Welt. Dabei benutzten sie überraschend geniale Techniken.
In Paris entdeckt Gourmaud, dass nicht der Eiffelturm das erste Bauwerk aus Metall war, sondern die Bourse de Commerce, die Börse. Dieser Baustil sollte die Architektur in den kommenden Jahrhunderten prägen.
Auf die Spitze wurde die Metallarchitektur aber in den USA getrieben: Es entstanden Bauwerke, die so hoch waren, dass sie einen eigenen Namen erhielten: Wolkenkratzer! Auch diesem Phänomen geht Gourmaud auf seiner Reise durch die Welt der Architektur nach.
Das könnte Sie auch interessieren