Rheintal

Vorarlberger Geschirrtuch Eule

€ 12,00 (inkl. MwSt.)

Saugstarke Vorarlberger Webkunst. Dieses blaue Geschirrtuch mit Leinen ist durch seine spezielle Waffelwebung besonders saugfähig. Das hochwertige Tuch schimmert leicht seidig. Die lustigen Eulen auf der Zierborte sind wie das Geschirrtuch genügsame Gesellen, kochfest, bleichecht und pflegeleicht. Maße: 45 × 73cm

Material: 50 % Leinen, 50 % Baumwolle

 



Geschirrtuch Eule
Geschirrtuch Eule
Geschirrtuch Eule
Geschirrtuch Eule
Geschirrtuch Eule

Immer griffbereit!

Geschirrtücher gibt es viele. Sie sind in jeder Küche zu finden und bei fast jeder Gelegenheit parat. Sie müssen zum Geschirrabtrocken herhalten, zum Trockenwischen der Arbeitsfläche, zum Angreifen von heißem Kochgeschirr, zum Polieren von Besteck. Damit es immer griffbereit ist, hängt es meist recht prominent in der Küche. Und so soll es natürlich nicht nur praktisch und saugfähig sein, sondern auch schön anzusehen. Wie gut, dass die Vorarlberger Weberei Übelhör dieses hübsche Exemplar produziert.

Geschirrtuch aus Vorarlberg

In der Nähe von Rhein und Bodensee rattern zwischen Äckern die Maschinen. Im Familienbetrieb Übelhör werden beste Stoffe gewebt. Im Falle unseres Geschirrtuchs ergeben Baumwoll- und Leinenfäden eine herrlich schimmernde Qualität. Fünf Eulen auf der Schmuckborte geben sich ganz unauffällig. Fast so, als hätten sie Angst, dass sie womöglich beim Geschirrabtrocknen helfen müssten. Aber wäre das in einer Märchenwelt der Fall, wäre die Arbeit schnell getan. Denn durch die Waffelwebung ist das Hangerl – wie das Geschirrtuch in Österreich oft genannt wird – besonders saugstark.

Beste Qualität für die Umwelt

Seit 1948 ist Familie Übelhör Teil der vorarlbergischen Weberei- und Stickereiwirtschaft. Die Brüder Stefan und Martin Übelhör leiten seit 2010 das Unternehmen. Dabei packen sie immer da mit an, wo Not am Mann ist. Mit viel Herzblut und Engagement bringen sie sich selbst, ihre 25 Mitarbeiter und ihre Web- und Stickmaschinen zu Höchstleistungen. Neben der Zufriedenheit der Kunden liegt den Chefs und den Beschäftigten beste Qualität am Herzen. Schließlich sollen ihre Textilien lange halten und so ein Zeichen gegen die heutige Wegwerfgesellschaft setzen. Und weil die Brüder Übelhör auch in Zukunft in einer intakten Natur leben wollen, liefert eine Photovoltaikanlage am Dach der Weberei Strom.