Waginger Fisch in Salzburg


Bis 1803 hat „drent und herent“ – wie die Salzburger sagen, also Salzburg und Bayern, zusammengehört. Obwohl die Grenzen heute anders verlaufen, sind die starken wirtschaftlichen Verbindungen nie ganz abgerissen - dass das auch heute noch so ist, zeigt sich am Beispiel von Fisch Kneidl – Robert Kneidl ist der Fischer vom Waginger See. Er fischt seine Fische in Bayern und verkauft werden sie auf der Salzburger „Schranne“, einem Wochenmarkt der 996 unter Erzbischof Hartiwg seinen Anfang hatte.



Das könnte Sie auch interessieren