Waldviertel

Waldviertler Gärtner-Seife

€ 3,00 (inkl. MwSt.)

Nach getaner Arbeit im Garten ist der Dreck nur schwer wieder von den Händen zu bekommen. Unser Lösung: Die Handgemachte Seife mit Moorerde aus dem Altmeloner Heilmoor, mit Oliven-, Raps- und Mariendistelöl, leicht nach Patschuli duftend. Wirkt rückfettend und wie ein leichtes Peeling, ideal für schmutzige Gärtnerhände.

Gewicht: 100 g

 

{{$select.selected.name}}


Waldviertler Gärtner-Seife
Waldviertler Gärtner-Seife
Waldviertler Gärtner-Seife
Waldviertler Gärtner-Seife
Waldviertler Gärtner-Seife
Waldviertler Gärtner-Seife
Waldviertler Gärtner-Seife

Weg mit dem Gartendreck

Heutzutage sind Seife und moderne Reinigungsmittel selbstverständlich für uns. Aber gerade wenn wir mit unseren Händen in Erde gewühlt haben, stößt die moderne Flüssigseife manchmal an ihre Grenzen. Zu hartnäckig sitzt der Schmutz in jedem Fältchen. Und wer hätte gedacht, dass man Erdhänden wunderbar mit Moor säubern kann?! In der Moorseife der Kloster-Schul-Werkstätten steckt echte Moorerde aus dem Altmeloner Heilmoor, die beim Waschen wie ein leichtes Peeling wirkt.

Olivenöl mit Waschkraft

Die Kloster-Schul-Werkstätten im Waldviertel verwenden beim Seifensieden nur die besten Zutaten. Neben der Moorerde kommt Raps- und Mariendistelöl aus der Region in die Olivenölseife. Mit Wasser vermischte Lauge wird in das Olivenöl eingerührt und die Mischung mit einem herkömmlichen Mixstab angedickt. Das Distelöl und Patschuliduftöl vollenden die Mischung. Jetzt kann dieSeife in eine Form gegossen werden, worin sie 24 Stunden rastet, bevor sie zugeschnitten wird. Mit der Seife ist es ähnlich wie mit einem guten Käse: Sie muss nun reifen - mindestens sechs Monate lang. Denn während dieser Zeit verliert sich die ätzende Wirkung der Lauge, und die Seife wird zum rückfettenden und pflegenden Reinigungsmittel.

Die Seifensiederei

Vor mehr als elf Jahren wurde im niederösterreichischen Schönbach eine Erlebniswerkstatt gegründet, deren Ziel es ist, alte Handwerkskunst an Interessierte zu vermitteln und entsprechende Kurse anzubieten. 2007 entstanden im ehemaligen Kloster des Orts die Kloster-Schul-Werkstätten, in denen vier Mitarbeiterinnen traditionelle Seifen in Handarbeit herstellen.

Inhaltsstoffe: Olivenöl, Rapsöl, Wasser, Lauge, Mariendistelöl, Patschuli, Moorerde, Iriswurzelpulver