Freitag 07:10 im TV

Wsserwelten: Loango - Kronjuwelen Afrikas (Doku-Reihe)


Mündungsdeltas, Marschen, Feuchtwiesen und Fluss-Auen sind wichtige Verbindungsglieder zwischen aquatischen und terrestrischen Lebensräumen: Großflächige Feuchtbiotope. Aufgrund der extrem reichen Artenvielfalt spielen sie eine wichtige Rolle für die Ökologie der Erde.

 

Gabun. Im Nationalpark Loango müssen Gorillas, Elefanten, Nilpferde sowie andere gefährdete Tierarten mit Hochwasserphasen und Trockenperioden zurechtkommen. Lange Regenzeiten verursachen regelmäßig Überschwemmungen, wodurch der Lebensraum einem ständigen Wandel unterliegt. Um zu überleben, führen die Tiere ein Leben auf Wanderschaft.
Der Nationalpark ist einer der wenigen Plätze auf der Erde, der ein derart vielfältiges Ökosystem auf engstem Raum aufweist. Im Westen grenzen die Mangroven und Lagunen an Savannen und Küstensteppen. Zeitweise überflutete Wälder erstrecken sich bis in den Osten, und im Süden befinden sich riesige Sumpfgebiete.
Das könnte Sie auch interessieren